MyMz
Anzeige

Verkehr

Lkw kippte auf der A93 in die Leitplanke

Nach einem Unfall zwischen Ponholz und Regenstauf war die Autobahn am Abend gesperrt. Eine Person wurde leicht verletzt.
Von Heinz Klein

Ein Lkw blockierte die Fahrbahn. Foto: Alexander Auer
Ein Lkw blockierte die Fahrbahn. Foto: Alexander Auer

Regenstauf.Ein Verkehrsunfall auf der A93 macht am Mittwochabend eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Regensburg nötig. Nach Informationen der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg kam ein Lkw zwischen Ponholz und Regenstauf aus bislang ungeklärter Ursache ins Wanken, kam von rechten auf die linke Spur und krachte schließlich in die Mittelleitplanke. Bei dem Versuch gegenzulenken schaukelte der Zug sich auf, schlingerte mehrmals nach rechts und links, kollidierte mit einem auf der linken Spur fahrenden Pkw und kippte schließlich um. Der Auflieger des Sattelzugs blieb quer über der Fahrbahn liegen, die Zugmaschine fiel auf die Mittelleitplanke und ragte noch leicht in die Fahrbahn in Richtung Hof.

Ein Video vom Unfallort sehen Sie hier:

Lastwagen durchbricht fast die Mittelleitplanke

Der 26-Jährige Autofahrer und sein 45-Jähriger Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon, der 56-jährige Lkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 90 000 Euro.

Autobahn musste gesperrt werden

Die beiden Pkw-Insassen kamen mit dem Schrecken davon. Foto: Alexander Auer
Die beiden Pkw-Insassen kamen mit dem Schrecken davon. Foto: Alexander Auer

Zur Bergung des Lastzugs kam ein Kran zum Einsatz, sodass die A 93 in Richtung Regensburg teilweise vollständig gesperrt werden musste. In der Gegenrichtung musste die linke Fahrbahn teilweise gesperrt.

Mehr Bilder von der Bergung sehen Sie hier:

Lkw schlingert über Autobahn

Aus dem verunglückten Sattelzug lief nach Polizeiangaben eine große Menge Diesel aus, die das Erdreich verschmutzte. Nach ersten Informationen müsse dieses nun ausgebaggert und ersetzt werden. Zudem musste die Fahrbahn gereinigt und Arbeiten an der beschädigten Schutzplanke durchgeführt werden.

An den Ausleitungen kam es zu leichten Staus.

Chaos in Regenstauf: Lkw wichen auf Gehwege aus

Der Unfall sorgte auch im Regenstaufer Ortskern für massive Behinderungen. Das zeigen Fotos, die ein Regenstaufer in der Facebook-Gruppe „Regenstauf, da san mia dahoam“ gepostet hat: In der Hauptstraße mussten sogar schwere Lkws entgegenkommenden Fahrzeugen über die Gehsteige ausweichen. „Nur Chaos heute“, kommentiert ein Nutzer die Situation im Markt.

Ein Sprecher der Polizeiinspektion Regenstauf berichtete allerdings, dass bei ihnen keine Beschwerden wegen angeblicher Verkehrsbehinderungen eingegangen seien. Doch komme es in Regenstauf zurzeit aufgrund der Baustelle in der Ortsdurchfahrt oft zu Problemen, wenn auf der Autobahn ein Unfall passiert. Der Ausweichverkehr würde dann an der Baustellen-Ampel, die nur langsam umschaltet, Staus verursachen.

Feuerwehr war schon vorher im Einsatz

Bereits vor diesem schweren Unfall war es auf der A 93 zwischen Ponholz und Regenstauf zu zwei weiteren Unfällen gekommen – beide Male wegen Aquaplaning. Gegen 12.25 Uhr kam ein Audi A5 bei starkem Regen ins Schleudern. Der schwere Wagen prallte gegen die Leitplanke, wurde zurückgeschleudert und prallte erneut gegen die rechte Schutzplanke. Der 32-jährige Fahrer blieb unverletzt, der Schaden beläuft sich auf rund 10 000 Euro.

Stunden später kam es gegen 18.15 Uhr erneut zu einem Aquaplaningunfall. Ein 23-jähriger US-Amerikaner krachte mit seinem Audi A3 mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines auf dem linken Fahrstreifen fahrenden BMW. Der Zusammenstoß war so heftig, dass beide Fahrzeuge gegen die Leitplanken geschleudert wurden. Drei Insassen wurden verletzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 25 000 Euro. Die Autobahn war für 45 Minuten komplett gesperrt. Es kam zu langen Staus.

Weitere Meldungen aus dem Raum Regensburg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Regenstauf: Aquaplaningunfall auf der A93

Am Mittwoch, 16.05.2018 gegen 12:25 Uhr kam ein im Landkreis Cham zugelassener Audi A5 auf der A93 in Richtung Holledau zwischen den Anschlussstellen Ponholz und Regenstauf aufgrund von Aquaplaning bei starkem Regen ins Schleudern. Dem 32-jährigen Fahrer gelang es nicht mehr, das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen. Der Audi prallte zunächst gegen die rechte Schutzplanke, wurde von dort zurückgeschleudert und prallte erneut gegen die rechte Schutzplanke. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Am Pkw und an den Schutzplanken entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro. Da der Audi nicht mehr fahrbereit war, musste er abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen der Autobahn war bis 13:20 Uhr gesperrt.

Regenstauf: Erneuter Unfall bei Regen auf der A93, diesmal mit drei Verletzten

Am Mittwoch, 16.05.2018 kam es gegen 18:15 Uhr erneut zu einem Aquaplaningunfall auf der A93 Richtung Holledau. Etwa 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Regenstauf fuhr ein 23-jähriger US-Amerikaner mit seinem Audi A3 mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 1er BMW, der von einem 39-Jährigen aus dem Landkreis Neunburg vorm Wald gesteuert wurde. Der Audi-Fahrer hatte den BMW offensichtlich wegen Sichtbehinderung durch den starken Regen übersehen. Der Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge war so heftig, dass der BMW links und rechts neben der Fahrbahn gegen die Schutzplanken prallte, der Audi wurde ebenfalls gegen die mittlere Schutzplanke geschleudert. Insgesamt wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt. Neben dem Unfallverursacher wurden im BMW der Fahrer sowie dessen 35-jähriger Beifahrer jeweils leicht verletzt. Sie wurden in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. Die beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt. An der Unfallstelle eingesetzt war neben Rettungsdienst und Polizei auch die Feuerwehr Regenstauf. Die Autobahn Richtung Holledau musste zunächst für 45 Minuten komplett gesperrt werden. Anschließend war für 30 Minuten noch der linke Fahrstreifen gesperrt. Es kam zu einem erheblichen Rückstau bis zur Anschlussstelle Ponholz. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen und an den Schutzplanken beträgt geschätzte 25.000 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht