mz_logo

Landkreis
Dienstag, 21. August 2018 29° 3

Kirche

Maria Caritas ist 60 Jahre Ordensfrau

Die Mallersdorfer Schwester feierte in Obertraubling ihr 60. Professjubiläum. 41 Jahre lang arbeitete sie als Erzieherin.
Von Karl Matok

Die Jubilarin Schwester Maria Caritas Zimmermann (3. von links) inmitten ihrer Mallersdorfer Mitschwestern und der Geistlichen Foto: Matok
Die Jubilarin Schwester Maria Caritas Zimmermann (3. von links) inmitten ihrer Mallersdorfer Mitschwestern und der Geistlichen Foto: Matok

Obertraubling.Der Himmel zeigte sich von seiner schönsten weiß-blauen Seite. Sonnenstrahlen durchfluteten die liebevoll geschmückte Pfarrkirche St. Georg. Auch im „Bruder Konrad-Haus“, das die einzigen zwei Mallersdorfer Ordensschwestern im Landkreis Regensburg beherbergt, herrschte Festtagsstimmung. Der Grund: Ordensschwester Maria Caritas Zimmermann feierte ein denkwürdiges Jubiläum. Vor 60 Jahren legte sie ihre Ewiges Ordensprofess in Mallersdorf ab.

Viele Angehörige der Pfarrei, Verwandte und fünf Mitschwestern feierten jetzt den großen Jubeltag mit. „Den Festgottesdienst zelebrierte Pfarrer Helmut Brunner zusammen mit den Mitkonzelebranten Prälat Hermann Hierold, Stadtpfarrer Franz Ferstl sowie Obertraublings Professor Dr. Dr. Konrad Czech. Der Kirchenchor St. Georg mit Leiter Marcus Weigl und Organist Florian Schuster verlieh der Festmesse mit Chor- und Volksgesang eine feierliche Note.

Wie Pfarrer Helmut Brunner betonte, sei deutlich zu spüren gewesen, wie viele Pfarrangehörige überaus dankbar sind, dass es in Obertraubling noch Mallersdorfer Schwestern gebe. Bis vor wenigen Jahren noch hätten die Ordensschwestern zum vertrauten Bild vieler Pfarrgemeinden gehört. „Heute scheinen Ordensfrauen mit ihrem Versprechen von Gehorsam, Armut und Ehelosigkeit eher aus einer anderen Welt zu kommen“, sagte der Pfarrer.

Stationen

  • Heimat:

    Schwester Maria Caritas (Martha) Zimmermann wurde im Oktober 1932 im oberpfälzischen Gleiritsch bei Nabburg geboren. Mit 14 Jahren trat sie in die Klosterrealschule in Mallersdorf ein.

  • Ausbildung:

    Nach achtjähriger Ausbildung zur Erzieherin in verschiedenen Kindergärten und Prüfung an der Fachakademie legte sie 1958 mit 26 Jahren die ewige Profess ab.

Schwester Caritas hat von 1958 ab 41 Jahre lang mit großem Engagement Kindergärten in Landshut und München geleitet, bevor sie am 3. Mai 1973 als Erzieherin und Oberin nach Obertraubling berufen wurde. Bis zum 31. Juli 1999 erfuhren weit über 2300 Obertraublinger Kinder, die heute selber wieder Familien haben, durch ihre 26-jährige Erziehungstätigkeit im Kindergarten St. Konrad eine christliche Weltanschauung. Im Unruhestand widmet sie sich heute noch über 30 Kindern in der musikalischen Früherziehung der Pfarrei. Ebenso gestaltet die Jubilarin seit Jahren Wortgottesdienste im Lebenszentrum und bringt den Kranken die Kommunion. Für all ihre Mühen und Sorgen der ihr anvertrauten Menschen dankte Pfarrer Helmut Brunner einfühlsam der Jubilarin und allen Mallersdorfer Schwestern.

Dankesworte richtete Pfarrgemeinderatssprecher Dr. Daniel Moder an die beliebte Schwester Caritas, die immer ein Lächeln der Zufriedenheit im Gesicht habe. Den Dank der politischen Gemeinde überbrachte Bürgermeister Rudi Graß der zierlichen und bescheidenen Schwester Caritas, die seit 1973 in Obertraubling eine zweite Heimat gefunden und mitgeprägt habe. „Danke für alles, wie gut, dass es Sie gibt“, sagte Graß. Vor kurzem war Schwester Caritas für ihre überaus großen Verdienste als erste Frau in der Gemeinde zur Ehrenbürgerin ernannt worden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht