MyMz
Anzeige

Digitalisierung

Mittelstand 4.0: Besser digital arbeiten

Welche Chancen und welche Stolpersteine birgt die Digitalisierung? Ein Forum in Regenstauf informiert Mittelständler.
Von Sieglinde Geipel

Ingo Lederer, Geschäftsführer der Metallbaufirma Stegerer in Regenstauf, hat auf seinen Bildschirmen alles im Blick. Foto: Sieglinde Geipel
Ingo Lederer, Geschäftsführer der Metallbaufirma Stegerer in Regenstauf, hat auf seinen Bildschirmen alles im Blick. Foto: Sieglinde Geipel

Regenstauf.Das erste Forum „Gemeinsam Digital – Digitalisierung im Mittelstand“ in der Jahnhalle in Regenstauf soll aufzeigen, worauf es bei den Themen Social-Media-Marketing und datenbasierter Wandel im Mittelstand ankommt. Veranstalter sind der Bund der Selbstständigen (BDS) in der Oberpfalz, die Wirtschaftsförderung des Landkreises Regensburg und die Industrie- und Handelskammer Oberpfalz/Kelheim.

Im Mittelpunkt stehen zwei Impulsvorträge: Benedikt Friedrich spricht über das Thema „Solutions for Web“ und Andrea Estner vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg erklärt das „Projekt Industrie 4.0 in Bayern – Datenbasierter Wandel im Mittelstand“. Im Mittelstand-4.0-Mobil, einem einzigartigen Ausstellungsraum auf Rädern, können die Besucher Digitalisierung hautnah erleben und testen. Der Lkw ist bestückt mit interaktiven Anwendungen für die Digitalisierung in Industrie und Handwerk. Fachleute beantworten Fragen und geben hilfreiche Praxis-Tipps, auch zu den Stolpersteinen der Digitalisierung. Gerade der Mittelstand kann davon profitieren: Er erweitert Geschäftsmodelle und gewinnt neue Kundenkreise, reduziert Fehler durch eine intelligente Objekterfassung, entlastet Mitarbeiter mit digitalen Assistenzsystemen und kann dank vernetzter Maschinen und IT-Systeme kurzfristig handeln und vorausschauend planen. Den Besucher erwarten unterschiedlichste Beispiele, wie betriebliche Herausforderungen durch die Digitalisierung gemeistert werden können. Dazu gehören auch der Einsatz von Augmented-Reality-Brillen.

Tablets für die Mitarbeiter

Für Ingo Lederer, Geschäftsführer von Stegerer Metallbau in Regenstauf, ist Digitalisierung schon seit 1998 in seinem Betrieb selbstverständlich. Für ihn bedeutet Digitalisierung, dass alle betrieblichen Abläufe digitalisiert und jederzeit abrufbar sind. Dazu gehören die Buchhaltung, die Personalerfassung, die technischen Daten der verschiedenen Kundenaufträge genauso wie handschriftliche Notizen, die nicht mehr auf kleinen Zetteln festgehalten werden, sondern über ein Tablet direkt in den PC eingespeist werden. Auch die Verwaltung der Kundendaten erfolgt digital. Lederer kann jederzeit sehen, welcher Mitarbeiter mit welchem Fahrzeug bei welchem Kunden ist. Um einen Betrieb auf die Erfordernisse einer Digitalisierung 4.0 umzustellen, sei kein großer Aufwand erforderlich. Benötigt werde natürlich eine gute PC-Ausstattung, seine Mitarbeiter haben Tablets, auf denen sie die wichtigsten Daten erfassen und die stets mit dem Firmen-Computer synchronisiert werden. Für eine gute Organisation sei der Einsatz eines digitalen Notizbuchs unumgänglich.

Kunden profitieren von schneller Auftragsabwicklung

Die Digitalisierung sei Garant für eine schnellere Auftragsabwicklung, bessere Kommunikation und effizientere Arbeitsweise. Er habe festgestellt, dass die Kunden den digitalen Weg der Firma schätzen, weil sie von der effizienten Abwicklung profitieren. Allerdings sei es wichtig, durch Eigeninitiative, Weiterbildungen zu Fachthemen sowie Messebesuche ständig auf dem neuesten Stand zu sein.

Lederer ist sich sicher, dass die Digitalisierung für alle mittelständischen und kleinen Betriebe von Vorteil sei. Deshalb begrüße er auch als zweiter Vorsitzender des Ortverbands Regenstauf des BDS die Informationsveranstaltung in Regenstauf.

Die Veranstaltung

  • Termin:

    Das Forum „Digitalisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen“ findet am Donnerstag, 24. Oktober, von 18 bis 22 Uhr in der Jahnhalle in Regenstauf statt.

  • Anmeldung:

    Alle Gewerbetreibenden aus der Großgemeinde Regenstauf und der Stadt Regensburg können kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen. Eine Anmeldung unter www.ihk-regensburg.de ist erforderlich.

Weitere Nachrichten und Berichte aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht