MyMz
Anzeige

Angebot

Neue Beratungsstelle in Schierling

Der Ortskern von Schierling stärkt seine Bedeutung auch auf dem Gebiet der sozialen Beratung und Hilfe.
Von Fritz Wallner

In Schierling bietet die Katholische Jugendfürsorge einen wöchentlichen Beratungstag an. Foto: Fritz Wallner
In Schierling bietet die Katholische Jugendfürsorge einen wöchentlichen Beratungstag an. Foto: Fritz Wallner

SCHIERLING. Zu Beginn des Jahres eröffnete die Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg – die „Erziehungsberatungsstelle“ – einen regelmäßigen wöchentlichen Sprechtag in den Räumen des Familienstützpunkts im Geschäfts- und Bürgerhaus am Rathausplatz. Die Beratungsstelle wird vom Landkreis Regensburg, der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg sowie dem Bayerischen Sozialministerium finanziert. Bürgermeister Christian Kiendl hatte zugesichert, dass der Markt die Räume kostenlos zur Verfügung stellt.

Die Beratungsstelle war bisher nur in der Stadt Regenburg angesiedelt. Schon vor einigen Jahren war im Jugendhilfeausschuss im Landkreis Regensburg angeregt worden, dieses wichtige Angebot auch in größere Orte des Landkreises zu tragen, um Rat und Hilfe für die Eltern und Familien in unmittelbarer Nähe zu ermöglichen. Direktor Michael Eibl und Dr. Hermann Scheuerer-Englisch von der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg, Bürgermeister Christian Kiendl und Landrätin Tanja Schweiger stärkten die Initiative und so gelang es, dass der Freistaat Bayern zum Ende des Sommers über das Sozialministerium eine Finanzierungszusage erteilte.

Hilfe bei Erziehungsfragen

Das Angebot richtet sich an Familien, Eltern, Alleinerziehende, Patchwork-Familien, Pflege- und Adoptiveltern. Die Beratung ist da für Mütter und Väter, die beunruhigt sind über bestimmte Verhaltensweisen ihres Kindes – etwa wenn es sich um ein „Schreibaby“ handelt –, seinen Entwicklungsstand, seine Schulleistungen, und für solche, die Beratung wünschen bei Erziehungsfragen, Fragen des familiären Zusammenlebens, bei Trennung und Scheidung, sowie bei der Bewältigung von Krisen und Schicksalsschlägen in der Familie. Auch für Jugendliche und junge Erwachsene ist die Beratungsstelle da, und gibt Unterstützung, wenn es zum Beispiel Stress mit den Eltern und in der Familie, oder Schwierigkeiten in Schule und Ausbildung, sowie Ärger im Freundeskreis oder persönliche Krisen, auch belastende Ereignisse, gibt.

Angebot ist Kostenfrei

„Die Beratung erfolgt unabhängig von Nationalität und Konfession, unterliegt der Schweigepflicht und beruht auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit und ist kostenfrei“, sagte Diplom-Psychologe Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, der Leiter der Beratungsstelle, bei der Besichtigung der Räume mit Bürgermeister Christian Kiendl, Annette Straßer vom Familienstützpunkt und Rathaus-Geschäftsleiter Kammermeier.

Ab sofort steht jeden Dienstag von 8 bis 17 Uhr die Diplom-Pädagogin Adelheid Richter zur Verfügung. Termine können über die Hauptstelle in Regensburg, Tel. (0941) 79982-0, oder per E-Mail an info@beratungsstelle-regensburg.de vereinbart werden.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht