MyMz
Anzeige

Sport

Neue Führung für TSV Lappersdorf-Kareth

Die Fußballer des TSV Kareth-Lappersdorf stärken Abteilungsleiter Anton Brunnbauer. Die Beitragserhöhung wurde genehmigt.
Von Josef Dummer

Abteilungsleiter Anton Brunnbauer (Dritter von rechts) mit seiner neuen Abteilungsführung.  Foto: Josef Dummer
Abteilungsleiter Anton Brunnbauer (Dritter von rechts) mit seiner neuen Abteilungsführung. Foto: Josef Dummer

Lappersdorf.Die Erleichterung war Abteilungsleiter Anton Brunnbauer am Ende der Jahresversammlung sichtbar anzumerken. Soeben hatten die gut 40 anwesenden Mitglieder im Jugendraum der Gemeindehalle ihm bei den Neuwahlen eine neue Abteilungsführung zur Seite gestellt und noch dazu eine für ihn „unumgängliche Beitragserhöhung“ genehmigt.

„Endlich geschafft“, meinte Brunnbauer, nachdem die Beitragserhöhung im vergangenen Jahr noch durchgefallen war und einige Abteilungsposten wie die seines Stellvertreters und eines Jugendleiters vakant waren.

Trotzdem fiel die Bilanz seines Rechenschaftsberichts positiv aus. In der 605 Mitglieder zählenden Abteilung wird die Nachwuchsarbeit für die 375 Kinder und Jugendlichen weiterhin großgeschrieben. Sportlich habe sich die 1. Mannschaft unter Trainer Matthias Bösl so weiterentwickelt, dass sie inzwischen mit Platz vier in der Landesliga und 39 Punkten sogar zur oberen Hälfte der Amateurteams in den Verbandsligen gehöre.

Mehr als 40 Trainer und Betreuer

Für die 2. Mannschaft (U23) in der Kreisliga, „die Fortsetzung unserer A-Junioren“, war er sich sicher, dass diese trotz eines schwierigen Saisonstarts aufgrund von vielen Verletzungen den Erhalt in der Kreisliga schaffen werde. Neben den beiden Herrenmannschaften ist ein Seniorenteam im Spielbetrieb. Um das tägliche Training und den Spielbetrieb abwickeln zu können, beschäftigt die TSV-Fußballabteilung über 40 Trainer und Betreuer, berichtete Brunnbauer.

Als weiter bestehende Ziele nannte er den dauerhaften Verbleib in der Landesliga, die Rekrutierung der 1. Mannschaft zum großen Teil aus der eigenen Jugend und die Jugendarbeit in einer breiten Basis aufzustellen.

Nach wie vor Zulauf von Jugendlichen

Brunnbauer betonte ebenso: „Jeder, der sich mit unseren Zielen und mit dem TSV identifiziert, ist bei uns herzlich willkommen und wird als gleichwertiges Mitglied anerkannt“. Dabei sei die Abteilung aber auch auf die Unterstützung der Eltern und Mitglieder angewiesen, um die Betreuung aller Gruppen sicherstellen zu können. Der TSV habe nach wie vor einen ungebremsten Zulauf von Jugendlichen. Dies sei zwar positiv, stelle die Abteilung aber vor immer größere Herausforderungen im finanziellen Bereich sowie bei der Besetzung der Trainer- und Betreuerposten. Der Bereitstellung der finanziellen Mittel komme deshalb immer größere Bedeutung zu, konstatierte der Abteilungsleiter und leitete so zum heiklen Punkt der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge über.

Im Gegensatz zum Jahr zuvor zeigte diesmal weit mehr als die erforderliche Zweidrittelmehrheit Verständnis für die Forderung der Abteilungsführung. Der Abteilungsbeitrag wird ab 2020 in drei Stufen erhöht. Vergleichbare Vereine würden nach dieser Erhöhung noch weit über den Beiträgen des TSV liegen, wusste Brunnbauer.

Norbert Kneidl berichtete aus der Jugendarbeit mit 283 aktiven Spielern, die von 35 Trainern betreut werden und zahlreiche sportliche Erfolge erzielt haben. Als Aufgaben für die Zukunft nannte er die Erstellung eines Jugendkonzeptes.

Die Führung

  • Neuwahlen:

    Abteilungsleiter bleibt auch nach 18 Jahren Amtszeit Anton Brunnbauer.

  • Stellvertreter:

    Zum Abteilungsleiter Sport wurde Stefan Zizlsperger gewählt, zum Abteilungsleiter Marketing Markus Weiß. Schriftführer bleibt Christian Brunnbauer.

  • Jugend:

    Neuer Jugendleiter ist Torsten Böse. Ihm zur Seite stehen als Jugendleiter Großfeldmannschaften Rich Bowdery, als Jugendleiter Kleinfeld Oskar Seidl.

Kassenprüfer Günter Peter lobte die akribische und umfangreiche Kassenführung von Doris Kirchberger, die bei den Neuwahlen ihr Amt zur Verfügung stellte. Nachdem jedoch kein Nachfolger in der Versammlung gefunden werden konnte, wird sie die Kassengeschäfte bis Ende des Jahres noch kommissarisch weiterführen. Der TSV-Vorsitzende Dr. Markus Brunnbauer freute sich über die positive Entwicklung in der TSV-Fußballabteilung.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht