MyMz
Anzeige

Lesestoff

Neue Ideen in Tegernheims Bücherei

Sandra Scheck, so heißt die neue Leiterin der Gemeindebibliothek. Sie verriet der MZ, was in Zukunft geplant ist. Ein witziges Logo gibt es bereits.
Von Petra Schmid, MZ

Bücherei-Chefin Sandra Scheck (links) und Edith Steiger präsentieren das neue Bücherei-Logo Foto: Schmid

Tegernheim. Die Gemeindebücherei Tegernheim hat jetzt ein eigenes Logo. Drei lustige Bücher, quasi eine Bücherfamilie, sind das neue Erkennungszeichen der Gemeindebibliothek. Büchereileiterin Sandra Scheck, die Anfang Mai von Sandra Namysl diese Aufgabe übernahm, verriet sie der MZ, wie es in Zukunft weitergeht.

Dabei gab es erst mal Lob für die Vorgängerin. Sie habe von Namysl einen guten Job übernommen. Auf bayerisch würde man sagen „A gemahde Wiesn“, lautete Schecks Urteil. Eigene Vorstellungen und Ideen habe sie und ihr Team natürlich immer, aber es seien „nur Kleinigkeiten“, die sich verändern oder neu eingeführt würden, wie etwa dieses neue, witzig-bunte Logo.

Scheck hatte sich ein Erkennungszeichen gewünscht, dass die Bücherei symbolisiert. Auf jedem Flyer, Infozettel solle das Logo wie ein „roter Faden“ zu finden sein, erklärte sie der MZ. Es habe sie sehr gefreut, dass jemand aus ihrem Team (15 Frauen und ein Mann) eine künstlerische, kreative Ader habe und das neue Bücherei-Erkennungszeichen entworfen habe, sagte Scheck. Eine professionelle Agentur mit einem Entwurf zu beauftragen sei für sie nicht in Frage gekommen, das Geld investiere sie lieber in neue Bücher, sagte sie. Das Büchereilogo wurde von Daniela Seebauer entworfen, die auch schon das Bild von Prinzessin Jasmin, Ali Baba und Flaschengeist Aladin in der Kinderecke mitgestaltet hatte. Bei den Kunden der Bücherei habe es einen Wandel gegeben. Schulkinder seien nicht mehr die großen „Leseratten“, erklärte die Büchereichefin. „Kleinkinder, natürlich Mütter und auch Erwachsene sind momentan hauptsächlich unsere Leser“, erklärte Scheck. Auch wenn die Schulkinder sich wohl mehr für die neuen Medien interessieren würden, wolle sie sie wieder mehr fürs das Lesen und die Bücherei interessieren, blickte Scheck optimistisch in die Zukunft.

Sponsor für Findus gesucht

Ein neues Projekt hat Scheck auf dem Plan – eine neue Homepage für die Bücherei soll in Angriff genommen werden. Öffnungszeiten, Neuerwerbungen und Veranstaltungstermine sollen die Nutzer künftig bequem von zu Hause abfragen können.Mit dem Büchereiprogramm „Findus“ liebäugelt sie zwar auch, aber die laufenden Kosten würden ihr noch im Magen liegen. „Vielleicht findet sich ja ein Sponsor“, wünschte sich Scheck.Ein Veranstaltungsprogramm hat das Team um Scheck auch bereits zusammengestellt. Eine Märchenlesung wird den Auftakt bilden. Eine Autorenlesung sei für dieses Jahr auf alle Fälle noch vorgesehen. Welcher Autor? „Wer steht noch nicht fest, aber auf alle Fälle soll es ein Schriftsteller aus der Region sein“, verriet die Büchereileiterin. Für den Herbst oder spätestens in der Weihnachtszeit werde es noch ein Bilderbuchkino für die „kleinsten Kunden“ geben, kündigte Scheck an.

Termine in den Ferien

Am Sonntag, 4. August von 10 bis 11 Uhr Märchenlesung „Aschenputtel in der Gemeindebücherei. Eingeladen sind die Kinder in die Kinderecke.

Vom 5. bis 21. August macht die Gemeindebücherei Sommerferien. Dienstags ist auch nach dem 22. August in den Ferien nicht geöffnet.

Vom 22. bis 31. August sind die Ausleihzeiten jeweils am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr und am Sonntag von 9.30 bis 12 Uhr.

Ab 1. September gelten dann die neuen Öffnungszeiten: Mittwoch von 16 bis 19 Uhr und Sonntag von 9.30 bis 12 Uhr mittags. (lps)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht