MyMz
Anzeige

Neuer, alter Glanz

14 renovierte Kreuzwegbilder haben in St. Bernhard wieder ihren Platz gefunden.

Kirchenpfleger Ludwig Wagner brachte die renovierten Kreuzwegbilder wieder in St. Bernhard an.  Foto: Wagner
Kirchenpfleger Ludwig Wagner brachte die renovierten Kreuzwegbilder wieder in St. Bernhard an. Foto: Wagner

BERNHARDSWALD.In der Pfarrkirche St. Bernhard hängen nach einer Renovierung wieder die 14 Kreuzwegsbilder. Wie die Pfarreileitung in einer Pressemitteilung schreibt, schmücken sie „fachmännisch restauriert und dem Stil gerecht, aber modern gerahmt“, den Innenraum der Pfarrkirche. „Sie sind ein Blickfang“, freut sich Kirchenpfleger Ludwig Wagner.

Nach der Kirchenrenovierung im Jahr 2008 wurden die Kreuzwegbilder in die Anbetungskapelle gehängt, da sie nicht zum Konzept des Innenraums der Kirche passten. Für viele Gläubige sei damit das Kirchenschiff aber unvollständig ausgestattet gewesen, heißt es in der Mitteilung. Aus dieser Einschätzung regte im Januar 2019 Pfarrgemeinderatsmitglied und Ortssprecher Florian Obermeier den Neukauf eines Kreuzweges an, wofür Bernhard Griesbeck, Gesamtsprecher des Pfarrgemeinderats, Muster und Angebote einholte. Wegen zu hoher Kosten für die Kirchenkasse fand ein Neukauf jedoch keine Mehrheit.

Kirchenpfleger Ludwig Wagner machte deshalb den Vorschlag, den vorhandenen Kreuzweg restaurieren zu lassen. Er verwies auf den Erhaltungswert des Kreuzweges als „Kulturgut“ aus der früheren Schlosskirche Bernhardswald. Dieser Vorschlag fand breite Zustimmung. Erlöse aus Sammlungen, verschiedenen Veranstaltungen sowie Einzelspenden brachten über 10 000 Euro und damit einen großen Teil der veranschlagten Kosten von rund 15 000 Euro zusammen. Ein großer Dank der Pfarreileitung geht an die vielen Spender.

Die Bilder wurden fachgerecht von der Firma Preis und Preis aus Parsberg restauriert. Kerzenruß und Staub wurden entfernt, schadhafte Stellen der Leinwand ausgebessert, die Farben aufgefrischt und neu mit Firnis versiegelt. Zum neuen Erscheinungsbild trägt maßgeblich die neue Rahmung bei. Diese sei an das Gesamtbild des Kirchenschiffes angepasst worden, erläutert Kirchenpfleger Wagner. Eine feine Goldborde hebe die Bilder hervor. Pfarrer und Prodekan Alois Schmidt wird den Kreuzweg beim Vorabendgottesdienst am 30. Mai segnen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht