MyMz
Anzeige

Werbung

Neutraublings Wehr klopft an die Türen

Mit einer originellen Haushaltslöschkübel-Aktion sucht die Wehr neue Mitglieder. Denn es fehlen etwa 20 zusätzliche Aktive.
Von Theresia Luft

Die roten Haushaltslöschkübel werden am Samstagvormittag in den Neubaugebieten in Neutraubling verteilt.  Foto: Theresia Luft
Die roten Haushaltslöschkübel werden am Samstagvormittag in den Neubaugebieten in Neutraubling verteilt. Foto: Theresia Luft

Neutraubling.Die Bürger in den Neubaugebieten in Neutraubling brauchen heute, Samstag, nicht zu erschrecken, wenn die Feuerwehr (FF) in ihrem Wohngebiet unterwegs ist. Die Neutraublinger Wehr ist dieses Mal nicht im Einsatz, sondern auf Mitgliederwerbung. Das Team um ersten Vorsitzenden Johannes Klemm ist mit allen Einsatzfahrzeugen und in voller Einsatzausrüstung unterwegs.

Geplant ist, in Birkenfeld, An der Kreuzbreite und in Heising rote Kübel als Werbeaktion zu verteilen. Die roten „Haushaltslöschkübel“ werden an die Bewohner in diesen Gebieten verteilt, sollen auf die Arbeit der Feuerwehr aufmerksam machen und dadurch neue Mitglieder gewinnen.

Die Zahl der Aktiven ist bei der FF Neutraubling im Verhältnis zu den Einwohnern und zu den Menschen, die in der Stadt Neutraubling arbeiten, sehr gering. Darum geht die FF Neutraubling mit ihrer ungewöhnliche Werbeaktion „Haushaltslöschkübel“ neue Wege. Wer sich angesprochen fühlt, sich ehrenamtlich bei der FF Neutraubling zu engagieren, der kann am Freitag, 15. November, um 18 Uhr zum Infoabend ins Feuerwehr-Haus kommen.

Feuerwehr sucht das Gespräch

Den Verantwortlichen der FF Neutraubling ist es wichtig, ihre Arbeit persönlich vorstellen zu können, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, die Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement zu begeistern und zum Mitmachen anzuregen.

Die FF Neutraubling

  • Einsätze:

    Die Neutraublinger Wehr hat jährlich etwa 200 Einsätze zu bewältigen. (llt)

„Viele denken, die Stadt Neutraubling hat eine Berufsfeuerwehr. Dabei sind wir alle ehrenamtlich tätig, um im Notfall unseren Mitbürgern zu helfen“, so Michaela Mulitze, zweite Vorsitzende. Sie spricht aus eigener Erfahrung, ist seit ihrem 14. Lebensjahr bei der FF aktiv dabei, betreute viele Jahre die FF-Jugend, war bei den Löschzwergen mit dabei und ist bei der aktiven Mannschaft. Ob bei Brandeinsätzen, Verkehrsunfällen, der Beseitigung von Sturmschäden, Wasserschäden, Ölspuren oder sonstigen technischen Hilfeleistungen: die FF ist jederzeit für alle einsatzbereit.

Vor der Verteilaktion hatte das Team jede Menge Arbeit. Die Kübel wurden in Handarbeit beklebt, der Infobrief und die Flyer wurden einkuvertiert und am Samstagvormittag sind die Dienstleistenden unterwegs, um die Neubürger persönlich anzusprechen.

Mit Kübel-Aktion ein Vorreiter

Die Haushaltslöschkübel werden vor jedes Haus gestellt. In den Mehrparteienhäusern werden die Infobriefe verteilt, so Klemm, der gespannt ist, wie viele Interessenten zum Infoabend kommen werden. Mit der Roten Kübel-Aktion ist die FF Neutraubling wohl eine der ersten im Landkreis, die auf diese Art auf Aktiven-Werbung geht. Neben der Zeit, welche die Ehrenamtlichen in die Mitgliederwerbung investieren, kommt die Werbeaktion auf etwa 1000 Euro Kosten, fasste Klemm zusammen. „Wir investieren nicht nur Zeit, sondern nehmen auch gerne Geld in die Hand, um Mitglieder und vor allem Aktive zu gewinnen. Natürlich ist jeder bei der FF willkommen“, so Klemm.

Weiterführende Links aus Regensburg:

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht