MyMz
Anzeige

Noch keine Gottesdienste in Kareth

2019 brannte der Kerzenständer der Kirche. Die Entfernung des Rußes aus dem Gotteshaus braucht noch etwas Zeit.
Von Josef Dummer

Nach dem Schwelbrand im letzten Jahr wird die Pfarrkirche Kareth derzeit vom Ruß befreit und die Malereien werden ausgebessert.  Foto: Josef Dummer
Nach dem Schwelbrand im letzten Jahr wird die Pfarrkirche Kareth derzeit vom Ruß befreit und die Malereien werden ausgebessert. Foto: Josef Dummer

Lappersdorf.Seit Montag können auf Beschluss der Landesregierung unter Auflagen wieder Gottesdienste in den Kirchen stattfinden. Bei der Pfarrkirche St. Elisabeth Kareth wird sich diese Möglichkeit aber weiter verzögern, denn derzeit laufen gerade die Reinigungsarbeiten im Innenraum des Gotteshauses.

Die Säuberung wurde erforderlich, da im September letzten Jahres aus bis heute nicht nachvollziehbaren Gründen der für die Öffentlichkeit aufgestellte Kerzenständer in Abwesenheit von Besuchern zu brennen begann und dieser Schwelbrand einen enormen Schaden verursachte. Das Geschehen war umso tragischer, da erst ein knappes Jahr zuvor, im November 2018, die komplette Innensanierung der Kirche erfolgreich und mit hohen Kosten abgeschlossen werden konnte.

Gesamte Kirche voller Ruß

Nach diesem Schwelbrand mit Verrußung der Wände, Decke, Kirchenbänke, des Altarraums und von allem Inventar waren eine Reihe von Untersuchungen und versicherungstechnische Schadensermittlungen erforderlich, erinnerte Pfarrsekretär Hans Zimmermann. Ebenso mussten Gutachten und Angebote erstellt werden, und zu guter Letzt kamen noch die Probleme mit dem Corona-Virus hinzu, so dass erst in der letzten Woche mit den Reinigungsarbeiten begonnen werden konnte.

Einsatz

Flammen in einer Lappersdorfer Kirche

Eine Ölkerze verursachte einen Brand in der Karether Kirche St. Elisabeth. Das Gotteshaus war komplett verraucht.

Dekan Alexander Huber und die Kirchenverwaltung mit Kirchenpfleger Wolfgang Günther gehen momentan davon aus, dass ab der zweiten Maihälfte die Pfarrkirche in Kareth wieder für Gottesdienste geöffnet werden kann. Ab diesem Zeitpunkt wird dann auch die neue Orgel eingebaut. Der genaue Termin werde rechtzeitig bekannt gegeben, denn zuvor sind noch zahlreiche Vorbereitungsarbeiten zu leisten.

Gottesdienste mit Gläubigen ab 9. Mai

Dazu gibt Dekan Huber für die Pfarreiengemeinschaft Lappersdorf/Kareth folgende Regelungen bekannt: Die Gottesdienste an den Werktagen vom 4. bis 8. Mai finden aus Organisationsgründen noch ohne Besucher statt. Ab Samstag, 9. Mai, werden die Gläubigen wieder zu den Gottesdiensten zugelassen. In der Pfarrkirche Lappersdorf können jeweils 50 Personen die Gottesdienste am Wochenende besuchen. Für den Pfarrsaal in Kareth sind bis zur Öffnung der Kirche nur 15 Personen erlaubt.

Kirche

So werden künftig Gottesdienste gefeiert

Das Bistum Regensburg hat Anweisungen für die Liturgie veröffentlicht. Ab 4. Mai dürfen Gläubige wieder Messen besuchen.

Bei einer beabsichtigten Teilnahme am Gottesdienst im Pfarrsaal Kareth ist deshalb eine Anmeldung bis Freitag, 12 Uhr, im Pfarrbüro erforderlich unter Tel. (0941) 82754. Die Gläubigen müssen zwingend einen Mundschutz tragen und eigene Gesangsbücher mitbringen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht