MyMz
Anzeige

PETTENDORF

Obermeier peilt seine vierte Amtszeit an

Die Freien Wähler Pettendorf haben den Bürgermeister erneut nominiert. Die Kandidatenliste wartet mit neuen Gesichtern auf.

Der Pettendorfer Bürgermeister Eduard Obermeier stellt sich erneut zur Wahl. Foto: Klaus Kurz
Der Pettendorfer Bürgermeister Eduard Obermeier stellt sich erneut zur Wahl. Foto: Klaus Kurz

PETTENDORF.Mit Bürgermeister Eduard Obermeier an der Spitze geht der Ortsverband der Freien Wähler (FW) nächstes Jahr ins Rennen um die Sitze im Pettendorfer Gemeinderat. Seit 2002 hat Obermeier den Chefsessel im Rathaus inne, und wenn es nach dem Willen der FW geht, dann soll eine vierte Amtsperiode folgen. Einstimmig schickten die Mitglieder Obermeier bei der Aufstellungsversammlung erneut ins Rennen um den Bürgermeisterposten. Darüber hinaus nominierten sie die Kandidaten für den Gemeinderat.

Neben Bürgermeister Obermeier finden sich auch alle sechs aktuellen FW-Gemeinderäte auf der Nominierungsliste wieder und drei Damen, die sich allesamt erstmals zur Wahl stellen. Die Bestplatzierte unter ihnen ist die Adlersbergerin Stephanie Fleiner, die hinter den beiden FW-Bürgermeistern Obermeier und Bernhard Weigl auf Platz drei rangiert. „Die Liste deckt die Bandbreite der Bürger unserer Gemeinde gut ab“, stellte der stellvertretende Vorsitzende des Ortsverbands, Christian Schweiger, bei der Nominierungsversammlung fest. „Unsere Philosophie war es, neben Amtsträgern auch Frauen und junge Kandidaten an aussichtsreichen Listenplätzen zu positionieren.“

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Kandidaten nutzte Obermeier die Nominierungsversammlung, um die Mitglieder auf die Ziele der Freien Wähler für die Gemeinde Pettendorf einzuschwören. Wichtige Zukunftsthemen sind für den amtierenden Bürgermeister unter anderem der Erhalt der Infrastruktur. Dazu gehören nicht nur Investitionen in den Erhalt der Straßen, sondern auch ein vorausschauendes Planen, was die künftige Abwasserentsorgung betrifft. Das Klärwerk Regensburg, an das die Kommune angeschlossen ist, erreiche seine Kapazitätsgrenze, erklärte Obermeier. Hohe Investitionen würden daher unvermeidbar sein.

Als „Chance für unser Miteinander“ bezeichnete er den Dorferneuerungsprozess für Pettendorf, der heuer seinen Anfang genommen hat und nächstes Jahr langsam Fahrt aufnehmen soll. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen dabei die Umgestaltung des Rathausplatzes und Planungen für ein Bürgerzentrum. „Das alles wollen wir mit soliden Finanzen und starken Freien Wählern in Angriff nehmen“, gab er als Ziel für den bevorstehenden Kommunalwahlkampf aus.

Die Kandidatenliste der FW wird vom amtierenden Bürgermeister Eduard Obermeier und seinem Stellvertreter Bernhard Weigl angeführt. Die weiteren Kandidaten sind: Stephanie Fleiner, Hubert Grundei, Dr. Christian Schweiger, Stefan Simbeck, Norbert Meyer, Dr. Richard Bosl, Josef Simbeck, Doris Pilhofer-Horsch, Daniel Vetter, Andrea Schweiger, Martin Müller, Alois Schneider, Horst Schmid und Heinrich Kraus. (lck)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht