MyMz
Anzeige

Natur

OGV ehrt frischgebackene Gartenpfleger

Beim Sommerfest des OGV-Kreisverbands in Regenstauf konnten sich Besucher unter anderem über Imkerei informieren.
Von Petra Schmid

Beim Sommertreffen des OGV-Kreisverbands im Kreislehrgarten war trotz Regens viel los  Foto: Petra Schmid
Beim Sommertreffen des OGV-Kreisverbands im Kreislehrgarten war trotz Regens viel los Foto: Petra Schmid

Regenstauf.Der Albert-Plagemann-Kreislehrgarten des Kreisverbands Regensburg für Gartenkultur und Landespflege hat schon mehr als 30 Jahre auf dem Buckel.

Dennoch strahlt er den Besuchern quasi im immer neuen Gesicht entgegen. Denn wie jeder andere Garten auch ist er einem ständigen Wandel im Kreislauf der Natur unterworfen. Am Feiertag Mariä Himmelfahrt präsentiert er sich für gewöhnlich im besten Licht, denn traditionell findet an diesem Tag das Sommertreffen des Kreisverbands statt.

Landrätin Schweiger nahm schlechtes Wetter mit Humor

Leider spielte heuer das Wetter nicht so ganz mit, am Nachmittag gab es einige Regenschauer. Landrätin und Kreisverbandsvorsitzende Tanja Schweiger und Stephanie Fleiner, Geschäftsführerin des Kreisverbands, nahmen es mit Humor. „Für den Garten haben wir uns ja Regen gewünscht und einem richtigen Gartler mache das nichts aus, sagten sie zur Begrüßung mit einem strahlenden Lächeln, das die Regentropfen vergessen ließen. Kreis-Chefin Schweiger freute sich, dass trotz des widrigen Wetters so viele treue OGV-Mitglieder zum Sommertreffen gekommen waren. Unter den Gästen begrüßte sie auch ihren Vorgänger und nun Ehrenvorsitzenden Karl Pröpstl.

Die Kreisvorsitzende hob einerseits hervor, dass trotz des Regens zwar doch sehr viele Gartenfreunde gekommen seien, jedoch die Kinder eben deswegen leider nicht so zahlreich vertreten seien. Dabei habe die erst neue gegründete Kindergruppe „die kleinen Burggärtner“ des OGV Wolfsegg extra für die jüngsten Teilnehmer am OGV-Sommertreffen ein Mitmachprogramm organisiert, bedauerte sie. Es war ihr ein Anliegen hierfür besonders Brigitte Stangl für ihr Engagement zu danken.

Ausstellung von Gemälden von Lilia Auerböck

Für den Sommertreff hatten sich die Verantwortlichen neben den Kinderaktionen noch eine Reihe zusätzlicher Schmankerl einfallen lassen. Auf dem Areal des Kreislehrgartens war nämlich eine Gemäldeausstellung mit dem Titel „Die Schönheit der Natur“ von Lilia Auerböck zu besichtigen. Die Künstlerin, die beim OGV Duggendorf zuhause ist, bereichert das Sommertreffen mit ihren Bildern in Acryl-Technik. Den fröhlichen Werken könne der Regen nichts anhaben, die würden dies aushalten, habe ihr die Künstlerin versichert, erklärte Fleiner und lud zum Rundgang der außergewöhnlichen Vernissage ein.

Die frisch gebackenen Gartenpfleger erhielten ihre Ernennungsurkunden von Vorsitzender und Landrätin Tanja Schweiger Foto: Petra Schmid
Die frisch gebackenen Gartenpfleger erhielten ihre Ernennungsurkunden von Vorsitzender und Landrätin Tanja Schweiger Foto: Petra Schmid

Zuvor hatte die Kreisvorsitzende auf den Infostand des Imkerkreisverbands hingewiesen. Josef Fichtl könne viel Interessantes berichten. Leider habe er wegen des Wetters quasi nur die Regenausstattung dabei. Einer der Höhepunkte im offiziellen Teil des Sommertreffens, bevor sich jeder auf eigene Faust im Lehrgarten umsehen konnte, war die Überreichung der Urkunden für die Ausbildung „Gartenpfleger“ an die Absolventen der Gartenpfleger-Ausbildung.

„Ich danke für Euer Engagement, sagte die Landrätin und Kreischefin in Richtung der neuen Gartenpfleger und überreichte mit einem festen Händedruck die Urkunden.

Einer davon ist Jürgen Meller aus Viehhausen. Er habe die Ausbildung gemacht, weil er einen eigenen Garten habe und gerne auch das fundierte Hintergrundwissen an die Interessierten weitergeben wolle. Er könne sich gut vorstellen, auf Bezirks oder Landesebene die Ausbildung zu vervollständigen, erzählte er auf Nachfrage.

Ehepaar kümmert sich um Kreislehrgarten

Wer mit Regenschirm bewaffnet einen kleinen Spaziergang durch den Lehrgarten machte, wurde anschließend vom OGV Regenstauf mit Kaffee und Kuchen oder Bratwürstl vom Grill verwöhnt. Zwei Regenstaufer sind die guten Seelen des Lehrgartens: Das Ehepaar Slanina kümmert sich ehrenamtlich zusätzlich zu den Kreisfachberatern, um das Areal.

Für ihren Einsatz gab es von Landrätin Tanja Schweiger nicht nur ein herzliches Dankeschön, sondern auch ein kleines Präsent. Bürgermeister Siegfried Böhringer schloss sich dem Dank an und hatte in seinen Grußworten betont, dass er diese grüne Oase gerne in seiner Bürgermeisterzeit begleitet habe.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Die Gartenpfleger des OGV Kreisverband

  • Aufgabe:

    Gartenpfleger sind Multiplikatoren in den Vereinen, die den Mitgliedern sowie interessierten Bürger bei Fragen rund um den Hausgarten beratend zur Seite stehen.

  • Ablauf:

    Die Ausbildung auf Kreisebene geht über drei Jahre. Es werden jedes Jahr mindestens drei Fachseminare angeboten, die sich mit den Themenbereichen Botanik, Obstbau und Verwertung sowie Obstbaumschnitt, Veredelung, Pflanzenkunde und Pflanzenverwendung, Wegebau sowie ökologische Zusammenhänge beschäftigen.

  • Ergänzung:

    Die Fachvorträge im Januar und Herbst ergänzen die Ausbildung. Mit dem Nachweis von insgesamt zehn Fachseminaren oder Vorträgen können die Kursteilnehmer die nächst höhere Ausbildungsstufe absolvieren.

  • Absolventen:

    Ernestine Katenmeier (Bach), Christina Müller (Frauenberg), Barbara Königsbauer (Hainsacker), Silvia Kroner (Holzheim), Thomas Reich (Pfatter), Therese Achatz (Thalmassing), Jürgen Meller (Viehhausen) und Heinz Joachim Daschner (Wenzenbach).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht