MyMz
Anzeige

Musik

Open Stage in der Obermühle

Am Freitagabend können sich Musiker und andere Künstler auf der offenen Bühne in Beratzhausen „ausprobieren“.
Von Daniela Lang

Die Organisatoren beim Soundcheck (v.l.): Markus Himmer, Saskia Wurster und Steffi Heelein Foto: Daniela Lang
Die Organisatoren beim Soundcheck (v.l.): Markus Himmer, Saskia Wurster und Steffi Heelein Foto: Daniela Lang

Beratzhausen.„Acht Jahre ist es jetzt her, dass die Open Stage ins Leben gerufen wurde“, erinnert sich Steffi Heelein, die Mitorganisatorin der offenen Bühne. Ihr Bruder Markus Himmer wollte damals mit wöchentlicher Live-Musik das griechische Restaurant in Laaber unterstützen. Er ist Musiker, besitzt ein eigenes Tonstudio und ist bestens vernetzt. Umgesetzt hat die Idee dann seine Schwester.

Musiker und Künstler aus der Umgebung traten ab sofort ohne Gage im Lokal auf und schufen zudem eine Plattform zum Austausch. Auf der Bühne spielten alte Freunde zusammen und neue Konstellationen wurden geboren. Die „alten Hasen“ machten es sich zur Aufgabe, Kinder und Jugendliche mit musikalischem Interesse und Talent zu fördern. „Ich habe einfach gefühlt, dass das richtig ist und ich hätte mir das früher auch gewünscht“, sagt Steffi Heelein.

2017 neue Heimat gefunden

In der Musikkneipe „Klangwerk“ in der historischen Obermühle am Gottfried-Kölwel-Platz in Beratzhausen wurde schließlich im Januar 2017 eine neue Heimat für die Open Stage gefunden. Saskia Wurster, die Tochter der Inhaberin und selbst Musikerin, lud die Veranstalter damals in die „Obermühle“ ein und seitdem findet die offene Bühne dort zweimal im Jahr statt. Zusammen mit den Musikerkollegen Boris Rusakov und Mireille Vicogne unterstützen die Geschwister Himmer und Heelein den Nachwuchs – falls gewünscht auch mit instrumentaler Begleitung. Darüber hinaus stehen sie den jungen Musikern mit Beratung und beim Knüpfen von Kontakten zur Seite. Das nötige Equipment inklusive Soundanlage und Schlagzeug ist im Klangwerk vorhanden. Willkommen sind auf der Bühne übrigens alle Altersklassen und Kunstformen.

Kleinkunst jeder Art ist willkommen

  • Mitwirkende:

    Zweimal im Jahr findet die offene Bühne statt, die nächste am heutigen Freitag um 20 Uhr. Eingeladen ist jeder, egal welchen Alters und egal, ob die Akteure Bühnenerfahrung haben oder nicht.

  • Zugelassen:

    Erlaubt sind alle Formen der Kleinkunst: Singer/Songwriter, Bands, Lyrik, Kabarett und Zauberei. (lik)

Wie das Programm letztlich aussieht, bleibt für die Veranstalter jedes Mal eine Überraschung. Von einer „ganz besonderen Atmosphäre“ schwärmen alle Beteiligten, die in dem „Musikantenfreundlichen Wirtshaus“ an der Schwarzen Laber schon einmal aufgetreten sind. Einige Musiker reisen dafür regelmäßig aus Regensburg an. „Es ist nicht wichtig, wer der Beste ist, sondern die Musik steht im Mittelpunkt, und dass man sich gegenseitig unterstützt“, freut sich Barbara Wurster, die Inhaberin der Location.

Nachwuchsbands profitieren

Dass die Idee der Veranstalter aufgeht, zeigt die Geschichte der Nachwuchsband Happy Friday. Bei einer der ersten Open Stages in Beratzhausen traten sie zum ersten Mal überhaupt vor Publikum auf und das gleich mit riesigem Erfolg. Dank der Kontakte, die sie dort knüpfen konnten, folgten mehrere Anfragen und Auftritte. Unter anderem durften sie seitdem den Faschingszug Beratzhausen und die Bürgerfeste in Laaber und Hemau musikalisch mitgestalten. Die offene Bühne werden die jungen Musiker weiterhin mitgestalten. „Das ist ein richtiges Highlight, sich dort mit anderen Musikern auch mal gemeinsam auszuprobieren“, freuen sich die jungen Künstler. Am kommenden Freitag stehen sie auf jeden Fall wieder auf der Klangwerk-Bühne.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht