MyMz
Anzeige

Jahresende

Pfarrei Wiesent feiert 400 Jahre

Zum Ende des Jahres lassen viele Wiesenter 2019 Revue passieren. Sie haben große Erwartungen an das neue Jahr.
Von Leon Weiss

Die Pfarrei Wiesent feiert heuer ihr 400-jähriges Bestehen. Unser Bild zeigt ein Steinepithaph in der Pfarrkirche. Foto: Strasser
Die Pfarrei Wiesent feiert heuer ihr 400-jähriges Bestehen. Unser Bild zeigt ein Steinepithaph in der Pfarrkirche. Foto: Strasser

Wiesent.Das Jahrzehnt neigt sich dem Ende zu und das Jahr 2020 steht vor der Tür. Mit dem zu Ende gehenden Jahr reflektiert man das Geschehene, aber es gehen damit auch Wünsche und Ziele für die nächsten 365 Tage einher. Der Wiesenter Feuerwehrkommandant Georg Baumgartner erhofft sich auch weiterhin eine klasse Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Nachtbarfeuerwehr Wörth, die ohnehin makelos sei.

„Im vergangenen Jahr sind die Unfallzahlen leicht zurückgegangen, wir hoffen, dass die Anzahl der Einsätze auch weiterhin auf diesem niedrigen Stand bleibt.“, so Baumgartner. Hoffnungen hege man in der Jugendgruppe, dass hier sich mehrere für ein freiwilliges Engagement bei der Feuerwehr begeistern, da die Nachwuchsförderung „unabdingbar“ sei, um auch weiterhin genug Einsatzkräfte zur Verfügung zu haben. Mehr Informationen gibt es dazu auf der Homepage.

Kinderhaus wird bezogen

Auch hoffe man, dass das momentane Tempolimit auf der Autobahn beibehalten werde, wenn nicht sogar bundesweit durchgesetzt wird. „Dadurch ist die Anzahl der schweren Unfälle gesunken und es kam zu weniger Unfalltoten, wir würden uns wünschen, dass das Tempolimit bleiben würde“, erklärte der Kommandant. Auch die Wiesenter KLJB blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Vom Maibaumaufstellen im Mai über das Johannifeuer im Juni und dem drei Tage Dauereinsatz am Landkreislaufwochenende der Mittelbayerischen Zeitung im Oktober bis hin zum Vorstandswechsel im Dezember und zahlreichen weiteren Aktionen war alles dabei. „Für 2020 erhoffen wir uns, dass der Zusammenhalt untereinander weiterhin so super bleibt und, dass unsere Veranstaltungen von der Bevölkerung gut besucht werden,“ erzählt der neue Vorstand Theresa Rösch.

Die Highlights

  • Gastspiel:

    Am 18. Januar steht ein Auftritt der Couplet AG im Sommerkelleran und das Maibaumaufstellen findet am 1. Mai traditionell am Dorfplatz statt.

  • Theater:

    Im Juli gibt es mehrfach das Freilichtspiel „Die Pfingstorgel“ im Schulgarten zu sehen und am 26. September wird das Wiesenter Brettl im Sommerkeller zu bestaunen sein.

Auch sportlich gesehen gab es im vergangenen Jahr ein großes Highlight und das war die Ehrung von Reinhard Rengsberger mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 9. Dezember des Jahres 2019, für dessen unermüdlichen Einsatz in verschiedenen Rollen beim Sportverein Wiesent.


Am 22. März 2020 findet ein Tag der offenen Tür im neu umgebauten Wiesenter Kinderhaus statt. Dieses Gebäude befand sich seit April 2018 im Umbau und wurde fristgerecht bis Dezember 2019 festgestellt, so dass die Erzieher und Gemeindemitarbeiter mit dem Umzug beginnen konnten, damit die Kinder zum neuen Jahr bereits im neuen Haus untergebracht werden können.

Besuch des Bischofs

Auch pfarreitechnisch hat sich vieles getan. So begann im September der Umbau und die Generalsanierung des Pfarrsaals, welcher voraussichtlich im Juli 2020 fertiggestellt wird. Ein Highlight für 2020 wird das 400-jährige Jubiläum zum Bestehen der Wiesenter Pfarrgemeinde sein. Hierfür wird mit Besuch seitens des Regensburger Bischofs Rudolph Voderholzer gerechnet, der Teil der Feierlichkeiten sein wird. Am Programm für die Feierlichkeiten wird in der Pfarrei schon gebarbeitet.

Mehr aus dem Landkreis Regensburg

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht