MyMz
Anzeige

Brauchtum

Premiere: Blaskapellen geben gemeinsames Konzert

Die Ramspauer und Bernhardswalder Musikanten setzen auf Kooperation. Auch bei der Jugendarbeit ziehen beide Seiten an einem Strang.

Erstmals werden die Trachtenkapelle Ramspau und die Bernhardswalder Blaskapelle (unser Bild) gemeinsam auf der Bühne stehen. Foto: Blaskapelle Bernhardswald
Erstmals werden die Trachtenkapelle Ramspau und die Bernhardswalder Blaskapelle (unser Bild) gemeinsam auf der Bühne stehen. Foto: Blaskapelle Bernhardswald

Ramspau.Es ist nichts Ungewöhnliches, dass musikalische Klänge durch den kleinen Ort im Regental ziehen. Schließlich gibt es hier die Trachtenkapelle Ramspau. Die schneidigen Musikerinnen und Musikanten in den leuchtend roten Jankern, Lederhosen und feschen Dirndln sind in der Volksmusik-Szene weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.

Kein Wunder, bereichern sie doch unter anderem die örtlichen weltlichen und kirchlichen Feste und spielen beispielsweise traditionell beim Regentalfest auf. Doch haben die Musiker der Trachtenkapelle ansonsten noch viele Termine zu absolvieren. Das haben sie mit ihren Kollegen aus Bernhardswald gemeinsam. Freundschaftlich sind die beiden Musikvereine schon seit vielen Jahren verbunden.

Nun gibt es eine Premiere: Am heutigen Samstag spielen sie bei einem Gemeinschaftskonzert in der Mehrzweckhalle Ramspau auf. Die Fans der Blasmusik werden auf ihre Kosten kommen, verspricht der Vorsitzende der Trachtenkapelle Ramspau, der mit seinem Team und Vertretern der Blaskapelle Bernhardswald das gemeinsame musikalische Ereignis geplant hat.

Man kenne sich schon seit Jahren und auch „familiär“ sind die Kapellen ein wenig verbandelt. Islinger, der in Bernhardswald mit seiner Familie lebt, stammt aus Ramspau und führt die Trachtenkapelle. Die Gattin des leidenschaftlichen Trompeters spielt allerdings bei den Bernhardswaldern mit.

Die Idee, ein Gemeinschaftskonzert zu veranstalten, sei schnell Realität geworden. Zusammen stünden rund 60 Musiker auf der Bühne. Gespielt werde im Wechsel und auch gemeinsame Stücke werde es geben, kündigte Islinger an. „Wir, die Ramspauer, haben uns mehr dem zünftigen, traditionellen Teil verschrieben und spielen beim Konzert Polkas und Märsche“, verriet der Trachtenkapellen-Chef. Die Bernhardswalder Kollegen würden den konzertanten Teil beisteuern.

Man müsse sich überraschen lassen, es sei für jeden Geschmack etwas dabei, versprach er. Geübt habe jede Kapelle für sich, erst bei der Generalprobe am Freitagabend standen die Musiker das erste Mal zusammen auf der Bühne, erklärte er. Dass die beiden Kapellen harmonisieren und zusammenpassen zeige sich darin, dass man sich gegenseitig aushelfe, wenn Not am Mann sei. Er selbst und einige andere Musiker seien beispielsweise schon einmal mit den Bernhardswaldern nach Japan gereist, um dort bei einem Konzert mitzuspielen. Und auch die Bernhardwalder stünden zur Seite, wenn sie gebraucht würden. Auch in Sachen Jugendarbeit würden die Kapellen ähnlich „ticken“ und großen Wert auf die Förderung der Nachwuchsmusiker legen, sagt Islinger.

Das Gemeinschaftskonzert koste keinen Eintritt und Spenden würden in die Kasse der Jugendarbeit der Trachtenkapelle Ramspau und der Blaskapelle Bernhardswald fließen, erklärte der Mitorganisator des Gemeinschaftskonzerts. Er freue sich mit seinem Team auf viele Gäste, denn nur so mache das Musizieren großen Spaß. Der Applaus sei schließlich der schönste Lohn für den Musikanten, sagte er augenzwinkernd. (lps)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht