MyMz
Anzeige

Motorsport

Ralf Lammering holt Sieg am Nürburgring

Erfolgreiche Rückkehr in den internationalen Motorsport: Der für den MSC Hemau startende Pilot lag beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife vorn.

Der für den MSC Hemau fahrende Ralf Lammering holte sich im Opel Astra den Klassensieg am Nürburgring.

Hemau.Ralf Lammering vom MSC Hemau fuhr beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring mit dem „WS Racing Team“ den Klassensieg ein. 175 Teams hatten sich entschlossen, ihre Fahrzeuge an den Start zu bringen, darunter auch das Trierer Team mit den Fahrern Michael Lachmayer, Thomas Rehlinger, Ralf Lammering und Robert Schröder auf einem Opel Astra H GTC/OPC.

Für „WS Racing“ bedeutete diese Veranstaltung die Rückkehr in den internationalen Motorsport nach über zehn Jahren Abwesenheit von der Nordschleife. Das Fahrerquartett setzte schon im Zeittraining den Grundstein für den Klassensieg und holte sich die Pole-Position.

Beim Rennen fuhr zunächst Michael Lachmayer routiniert und hielt sich aus sämtlichen Rangeleien heraus. Der Parsberger Ralf Lammering, der für den MSC Hemau startet, absolvierte in seinem ersten Langstreckenklassiker seine Runden fehlerfrei und trug somit einen großen Teil zum Erfolg bei. Lammering kommentierte dabei das Rennen stets amüsant am Boxenfunk mit Bemerkungen wie: „Ich fühle mich hier wie bei der Hasenjagd, nur das ich das Häschen bin!“

Auch Nordschleifen-Routinier Thomas Rehlinger (Nunkirchen) ließ nichts anbrennen und zeigte, dass es beim Langstreckenrennen auf Konstanz ankommt. Als Vierter im Bunde konnte Robert Schröder (Berlin) seinen Teil zum Klassensieg beisteuern.

Nach 24 Stunden bzw. 113 absolvierten Rennrunden wurde das Rennen pünktlich um 16 Uhr abgewunken. Ralf Lammering: „Das war echt super – und ein irres Erlebnis. Ein riesigen Dank an das ganze Team und wir werden noch viele Rennen gemeinsam bestreiten.“ (mz)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht