MyMz
Anzeige

Ramspau

Ramspau: Alle helfen mit beim Adventsmarkt

Heuer wurde in Golddorf Ramspau ein kleines Jubiläum gefeiert.

Vom Elternbeirat gab es Plätzchen und Marmelade Foto: Petra Schmid
Vom Elternbeirat gab es Plätzchen und Marmelade Foto: Petra Schmid

Ramspau.Der Weihnachtsmarkt fand bereits zum 15. Mal statt. Die familiäre Atmosphäre wird von den Besuchern geschätzt. Beim Rundgang durch die kleine Budenstadt hört man dies öfters von Besuchern. Die Freiwillige Feuerwehr ist neben den anderen Ortsvereinen einer der Motoren, die den Weihnachtsmarkt auf Laufen halten. Kein Wunder also, dass die Frau, bei der alle Fäden bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung zusammenlaufen, aus den Reihen der Floriansjünger kommt. Karin Kaufmann ist es, sie ist nicht nur Ideengeberin, sondern auch Hauptorganisatorin. Es scheint fast so, als wäre sie quasi überall gleichzeitig. Hier etwas abklären, dort eine Info geben, schnell noch eine Kleinigkeit besorgen und nach dem Rechten sehen. Kaum hat man sie an einer Bude oder einem Verkaufsstand gesehen, ist sie bereits an anderer Stelle wieder im Einsatz.

Eine kleine Verschnaufpause gab es nur, als sie die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarkts zusammen mit Bürgermeister Siegfried Böhringer absolviert hatte und der Nikolaus auf einen Besuch vorbeischaute. Der Rathauschef lobte die Atmosphäre des Ramspauer Christkindlmarkts und hob das soziale Engagement hervor, denn der Erlös werde regelmäßig gespendet.

Die Budenbetreiber und Helfer jedes Jahr aufs Neue zu motivieren, sei nicht schwierig, ein jeder mache gerne mit, lobte Kaufmann ihr Team. Neben den Ortsvereinen sind das auch der Elternbeirat und die Ramspauer Jugend. Auch beim Rahmenprogramm halten die Ramspauer an Bewährtem fest. Denn seit Jahren singen die Kinder der Grundschule zu den Klängen der Trachtenkapelle. Rektorin Claudia Müller sang kräftig mit. Außerdem sorgte eine Feuershow neben den Auftritt der Kinder für einen Höhepunkt.

Heike Stuber und Veronika Sigl, die gerade in der Bude des Elternbeirats „Dienst“ hatten, erklärten, für sie sei es selbstverständlich, dass man beim Christkindlmarkt mitmache. Im Angebot hatten sie neben Plätzchen und Marmelade sogar gestrickte Socken. Dass man beim SV sein Glück beim Dosenwerfen testen kann, ist lange bekannt, heuer hatten die Sportler noch etwas Neues im Angebot – es gab Weihnachts-Popcorn. „Das testen wir heuer mal, denn eigentlich geht Popcorn ja immer, versicherte Markus Geh.

Was wäre ein Christkindlmarkt in Ramspau ohne die Feuerzangenbowle der Feuerwehr? „Undenkbar“, lautet die Antwort von Petra Biersack. Sie muss es wissen, denn sie ist von Anfang an dabei. Wie sie sich selber warmhält, verrät sie augenzwinkernd auch: „Man muss einfach immer in Bewegung sein und viel arbeiten.“ Alle Hände voll zu tun, hatten auch die Teams, die sich um Kartoffelsuppe und um Flammkuchen kümmerten. Auch das sind neben der klassischen Knackersemmel Lieblingsspeisen der Besucher.

Jubiläum

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht