MyMz
Anzeige

Initiative

Regenstauf will „Fairtrade-Town“ werden

Jetzt fand das erste Treffen der Steuerungsgruppe mit Bürgermeister Böhringer und Fairtrade-Beauftragte Monika Ernst statt.

Die Steuerungsgruppe hat sich erstmals getroffen. Foto: Sachau-Mohr
Die Steuerungsgruppe hat sich erstmals getroffen. Foto: Sachau-Mohr

Regenstauf.Böhringer unterstrich die Wichtigkeit der Thematik und kündigte an, der Kaffee im Bürgermeisterbüro werde auf Fairtrade-Kaffee und Tee umgestellt. In Kürze werde es ein Treffen mit allen Schulleitungen geben, bei dem das Thema „Fairtrade in den Schulen“ besprochen werde. Vorbildlich sei bereits die Realschule, die das Thema initiativ in der Gemeinde vorgestellt hat.

Die ersten Weichen seitens der Gemeinde wurden bereits beim Weihnachtsmarkt 2017 gestellt. „Ziel ist es, die Bürger für faire Produkte zu sensibilisieren und das der Preis nicht das alleinige Entscheidungskriterium ist“, betonte Monika Ernst. Als Sprecher der Gruppe wurde einstimmig Dr. Harald Ostermeier gewählt. Als Fairtrade-Beauftragte der Gemeinde wurde Monika Ernst bestätigt, die ihre Diplomarbeit auf dem Gebiet verfasste.

Geschäfte sollen Fairtrade-Produkte anbieten

Für den Werbering hat sich Monika Merl bereiterklärt, Fairtrade bei den Kollegen zu verankern. Sie wird zusammen mit Elisabeth Meierhofer, die für die CSU in der Steuerungsgruppe ist, versuchen, mindestens vier Geschäfte zu akquirieren, die Fairtrade-Produkte ins Sortiment aufnehmen. Weiterhin sind noch Erich Viehbacher (FW) und Kurt Feistenauer (SPD) Mitglieder der Gruppe.

Vereine werden angefragt

Als nächstes gilt es, Gastronomiebetriebe mit ins Boot zu holen. Auch die Vereine werden angefragt, um zum Beispiel bei Ersatz Fairtrade-Fußbälle zu beschaffen. Eine Kooperation mit fairen Getränken soll es auch beim Weihnachtsmarkt 2019 geben. Beim Bürgerfest 2020 wird ein Ausschank mit fairen Getränken geplant. Am 20. September wird es einen Vortrag in der Marktbücherei zum Thema Fairtrade im Rahmen der Fairen Woche geben. Interessierte Betriebe oder Bürger können sich bei Monika Ernst unter der Nummer 509-76 melden.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht