MyMz
Anzeige

Tradition.

„Röhrl“ ist das älteste Wirtshaus der Welt

Die Eilsbrunner Gaststätte steht jetzt im Guinness-Buch der Rekorde. Sie ist seit 1658 im Besitz der Familie.
Von Christof Seidl, MZ

Freuen sich über den Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde: Muk Röhrl und seine Verlobte Karin Kutzi, Betreiber des ältesten Wirtshauses der Welt, der Gaststätte Röhrl in Eilsbrunn.Foto: dpa.

Eilsbrunn. Die Gaststätte Röhrl darf sich seit heute offiziell „Älteste Gaststätte der Welt“ nennen. Das Wirtshaus in dem kleinen Ort zwölf Kilometer westlich von Regensburg in der Gemeinde Sinzing hat sich Anfang Oktober beim Guinness-Buch der Rekorde für den Titel in dieser Kategorie beworben – und bekam in nun zuerkannt.

Am Dienstag haben die Inhaber der Gaststätte Röhrl, Muk Röhrl und seine Verlobte Karin Kutzi, die Urkunde erhalten. Die Familie betreibt das Wirtshaus seit 1658 – mittlerweile in der elften Generation.

„Bei dem Rekord geht es nicht um das Alter des Gebäudes, sondern um dessen durchgehende Öffnung“, erklärt Muk Röhrl. Bislang wurde ein Restaurant in Madrid als Guinness-Rekordhalter geführt.

Auslöser für die Bewerbung war ein Stammgast, der den Röhrls von den spanischen Rekordhaltern erzählt und gemeint hatte, dass das Eilsbrunner Wirtshaus da mithalten könne.

Zum Glück für Röhrl hat ein Verwandter, Anton Röhrl sen., ehemaliger Wirt des Klosters Weltenburg, 20 Jang die Familiengeschichte erforscht und in einer umfangreichen Chronik zusammengestellt. Daher hatten die Eilsbrunner Wirtshausbetreiber Zugriff auf Quellennachweise aus diversen Staatsarchiven, die die Recherchen wesentlich vereinfachten.

„Mit dem Rekord wollen wir nicht nur den Bestand dieses historischen Hauses sichern, sondern auch den Tourismus in der kompletten Region weiter vorantreiben“, hofft Muk Röhrl.

Die Grundmauern der Gaststätte, mit angeschlossener Landwirtschaft und später auch Brauerei, existieren vermutlich schon seit vor der ersten Jahrtausendwende.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht