MyMz
Anzeige

Schützengau Regental ist stolz auf die Jugend

Vier Mitglieder wurden für langjährige Verdienste ausgezeichnet. Die Gemeinsamkeit funktioniert.
Von Peter Luft

Das Bild zeigt die Geehrten im Regentalgau mit Bürgermeister Siegfried Böhringer (rechts) und den zwei Gauschützenmeistern Michael Heilmeier (2. v. li.) und Bernhard Auburger (links) und Landrätin Tanja Schweiger. Foto: Peter Luft
Das Bild zeigt die Geehrten im Regentalgau mit Bürgermeister Siegfried Böhringer (rechts) und den zwei Gauschützenmeistern Michael Heilmeier (2. v. li.) und Bernhard Auburger (links) und Landrätin Tanja Schweiger. Foto: Peter Luft

Regenstauf.Neun Ortsschützenvereinen mit ihren Vorsitzenden und Funktionsträgern aus dem Regentalgau im Bayerischen Sportschützenbund hatte Gauschützenmeister Michael Neumeier zur Jahreshauptversammlung mit Ehrungen geladen. Gastgebender Verein war, noch vor den Ausgangsbeschränkungen, die Schützengesellschaft „Waldeslust“ mit Schützenmeister Berthold Brosig.

Bei dieser Hauptversammlung wurden auch vier Mitglieder für langjährige Verdienste in Tätigkeiten beim Schützensport mit hochkarätigen Auszeichnungen geehrt. „Ich bin stolz auf unsere Jugend“, sagte erster Gauschützenmeister Michael Neumeier. „Wir können mit 1006 unseren Mitgliederstand im Gau halten“, verkündete stolz Gauschützenmeister Stellvertreter und Bezirksschriftführer Bernhard Auburger. Landrätin Tanja Schweiger lobte die Jugendarbeit im Gau. „Die Gemeinsamkeit funktioniert“, bescheinigte Bürgermeister Siegfried Böhringer.

Gauschützenmeister Michael Neumeier, er ist schon 16 Jahre im Amt, listete in seinem Tätigkeitsbericht chronologisch auf, was beim Gau in der Saison alles an Höhepunkten auf dem Programm war. „Bei den Jungschützen wird der Schießsport immer beliebter. Wir stellen mit Laura Deml von ,Almenrausch‘ Diesenbach auch die Landkreisjugendkönigin. Unsere Nachwuchsförderung zahlt sich aus. Und ich bin stolz, unseren kleinsten Gau im Bayerischen Sportschützenbund zu führen“, sagte Neumeier vor 56 Besuchern. Er dankte auch der Vorstandschaft, sowie der Marktgemeinde und der Gemeinde Zeitlarn.

„Bogenschießen und Blasrohrschießen sind die Farbtupfer im Regentalgau“, schwärmte Landrätin Tanja Schweiger. Die Landkreischefin lobte die Jugendarbeit im kleinen Gau. „Und als Mutter danke ich auch für das jeweilige tolle Ferienprogramm der Vereine in der Marktgemeinde. Die Schützenvereine pflegen Tradition und Brauchtum, sind gut aufgestellt und gut organisiert“, dankte die Landrätin allen Führungskräften und Funktionären und gratulierte den Geehrten.

„Nach zwölf Jahren habe ich heute in meiner zu Ende gehenden Amtszeit die Möglichkeit, danke zu sagen. Was wäre unser Marktflecken ohne Ortsvereine. Die Gemeinsamkeit funktioniert“, lobte Bürgermeister Siegfried Böhringer. Er wünschte für die Zukunft sportliche Erfolge und freute sich, auch Neubürger im Verein zu sehen. „Die Versammlung ist ein Spiegelbild für den Gau. Schützenvereine sind ein Kulturgut, das wir pflegen wollen“, sagte Bezirksschützenmeister Harald Frischholz.

„Der Gau braucht sich mit seinen Erfolgen nicht zu verstecken. Um die Zukunft der Vereine zu sichern, müssen wir weiter unsere Jugend im Auge behalten“, sagte Gaujugendleiter Reinhard Resch und dankte besonders seinem neuen Stellvertreter Markus Seebauer. „Da haben wir einen guten Fang gemacht.“

„Die Ortsschützenvereine leisten gute Arbeit“, bescheinigte 2. Gauschützenmeister Bernhard Auburger. Die Ausgaben für Jugendförderung gab Schatzmeister Lutz Feige mit 429.26 Euro an.

Ehrungen

  • Protektor:

    Jeweils mit dem Protektorabzeichen seiner Königlichen Hoheit Prinz Franz von Bayern in Silber wurden Schießleiter Johann Lang und Schützenmeister Daniel Neugebauer von „Almenrausch“ Diesenbach ausgezeichnet. (llu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht