MyMz
Anzeige

Wenzenbach

Sebastian Koch will „rote Trendwende“

Der alte und neue Vorsitzende der Wenzenbacher SPD wurde einstimmig im Amt bestätigt. Er sieht für Wahl 2020 gute Chancen.

Auch dieses Jahr wird die SPD beim Bürgerfest mit einem Stand vertreten sein.  Foto: Ralf Strasser
Auch dieses Jahr wird die SPD beim Bürgerfest mit einem Stand vertreten sein. Foto: Ralf Strasser

Wenzenbach.Doch vor dem eindeutigen Votum ging Koch in seinem Tätigkeitsbericht zunächst auf die Parteiarbeit des zurückliegenden Jahres ein. Die SPD habe auch in Wenzenbach bei der Landtags- und Europawahl herbe Wahlschlappen hinnehmen müssen. Für ihn als Vorsitzender stehe fest, dass man deshalb aber nicht entmutigt die Flinte ins Korn werfen dürfe. „Wir müssen bei der bevorstehenden Kommunalwahl eine rote Trendwende hinbekommen und das ist keineswegs aussichtslos“, betonte Koch und zählte wichtige Erfolge seiner Partei auf kommunaler Ebene auf: „Südspange oder der Radweg zwischen Grünthal und Regensburg wurden vorangebracht.“ Ebenso habe man in der Gemeinde einen transparenten und mitnehmenden Politikstil etabliert, so Koch. Gezeigt habe sich dies sehr deutlich anhand der Bürgerbefragung zu wichtigen kommunalpolitischen Themenfeldern im letzten Jahr. Hier hätten 900 Wenzenbacher die Chance ergriffen, ihre Meinung einzubringen.

Auch der Ortsverein Wenzenbach sei in einem vielversprechenden Zustand. Als einzige Partei nehme man seit Jahren am Faschingsumzug und am Bürgerfest teil. Auch am 3. und 4. August werde es wieder einen Pizzastand beim Bürgerfest geben. Als besonderes Highlight in diesem Jahr bezeichnete Sebastian Koch die 100-Jahr-Feier der SPD Fußenberg am 21. Juli. In den kommenden Monaten werde man nun intensiv den Kommunalwahlkampf vorbereiten. Derzeit werde die Gemeinderatsliste abgestimmt, „und wir haben schon einige Aktionen geplant.“

Offenbar war Kochs Bilanz überzeugend, denn die anwesenden Parteimitglieder bestätigten ihn mit 100 Prozent im Amt. Seine Stellvertreter werden für die nächsten zwei Jahre Susanne Schneider und Matthias Beier sein. Als Kassier wurde Helmuth Hartl gewählt. Schriftführerin ist fortan Barbara Koch. Prof. Dr. Gerhard Waldherr wird weiterhin als Bildungsbeauftragter für den Ortsverein tätig sein. Komplettiert wird der Vorstand durch Frank Wätzold, Carola Kral, Petra Syri, Udo Schindler und Dr. Wolfgang Roser als Beisitzer.

Nach der Vorstandswahl berichtete Fraktionsvorsitzender Gerhard Waldherr aus dem Gemeinderat. Er sprach von „bemerkenswerter Dynamik der SPD unter Bürgermeister Koch“. Die SPD setze auf Nachhaltigkeit. So habe die Gemeinde auf Antrag der SPD hin eine öffentliche E-Zapfsäule sowie ein E-Auto erhalten. Ebenfalls gehe es auf einen Antrag der SPD zurück, dass im Haushalt 2019 Finanzmittel für ein nachhaltiges Energiemanagement aufgenommen wurden, dessen Realisierung in den nächsten Wochen startet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht