MyMz
Anzeige

Werbung

Sonderbriefmarken zum Burgjubiläum

Die Raiffeisenbank ließ zwei Postwertzeichen mit Donaustaufer Motiven gestalten. Für die Vorlagen sorgte der Neutraublinger Kunstmaler Erich Klimek.
Von Petra Schmid, MZ

Josef Geserer (links) und Johann Pernpaintner (rechts) von der Raiffeisenbank überreichen an Bürgermeister Jürgen Sommer und Dr. Gerhard Siemon (Zweiter von Rechts) die zwei Briefmarken im Großformat. Foto: Schmid

Donaustauf. Die Walhallgemeinde Donaustauf hat eine Besonderheit mehr – es gibt eine Sonderbriefmarke zum Jubiläum „1100 Jahre Burg“. Ende vergangenen Jahres kündigten die Verantwortlichen der örtlichen Raiffeisenbank die Herausgabe einer Sondermarke an. Nun, sechs Monate später, war es so weit. Im Büro des Bürgermeisters fand die offizielle Vorstellung des Sonderwertzeichens statt.

Die Vertreter der Raiffeisenbank Oberpfalz Süd eG, Vorstandsvorsitzender Johann Pernpaintner, Vorsitzender Josef Geserer und Marketingleiter Franz Hess freuten sich, im Beisein von Dr. Gerhard Siemon von den BurgKulturFreunden die zwei Motive vorzustellen. Die Banker waren nicht mit leeren Händen gekommen, sondern überreichten an Siemon und Sommer jeweils einen Bogen mit den Sondermotiven.

250 Bogen mit jedem Motiv

Die Raiffeisenbank Oberpfalz Süd habe zwei Motive anfertigen lassen, erklärte Pernpaintner. Je Motiv wurden 250 Bögen mit je 20 Marken gedruckt. Eine Marke zeigt den Markt Donaustauf mit Kirche und Burg. Auf der zweiten Sondermarke ist die Burgruine mit den Domtürmen im Hintergrund zu sehen. Die Vorlagen für die Briefmarken stammen vom Neutraublinger Kunstmaler Erich Klimek.

Die Zusammenarbeit des Künstlers mit der Raiffeisenbank währt schon einige Jahrzehnte. Der Raiffeisenkalender mit den Motiven des Neutraublinger Malers sei mittlerweile ein begehrtes Sammlerobjekt geworden. Gleiches sei von den Sondermarken zu erwarten, sagte Geserer.

Ein schönes Alleinstellungsmerkmal

Auch der Vorstandsvorsitzende sah in den Marken ein schönes Alleinstellungsmerkmal für Donaustauf. „Die Bürger des Markts können nun mit ihren Briefen die Schönheit und Einzigartigkeit ihres Heimatorts Donaustauf der ganzen Welt zeigen“, merkte Pernpaintner an. Er freue sich auf die beiden Veranstaltung am Sonntag, 27. Juli, sagte er weiter. Dies seien die Matinee am Vormittag und der Sommerabend auf der Burg. „Das Wichtigste für die Jubiläumsveranstaltung ist gutes Wetter“, hofft Pernpaintner.

Die Idee, eine Donaustaufer Sondermarke herauszugeben, sei nicht neu, erzählte Siemon. Fritz Uhl, damals Vorsitzender des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins, habe vor etlichen Jahren schon diese Idee gehabt. Es existiere sogar noch ein Entwurf von damals. Umso mehr freue er sich, dass nun diese beiden Sondermarken von der Raiffeisenbank realisiert worden seien.

Auch der Rathauschef war begeistert: „Einfach fantastisch – die Raiffeisenbank ist immer für eine Überraschung gut.“ Von der Absichtserklärung bis zur Umsetzung habe es wunderbar geklappt. Er kündigte an, die Verwaltung werde sich mit den Sondermarken eindecken, dies biete sich geradezu an. „Nicht nur ich als Bürgermeister, sondern die ganze Gemeinde sind stolz auf unsere Raiffeisenbank“, sagte er abschließend.

Abgabe nur bogenweise

Erwerben kann man die Marken vom 15. Juli bis 15. September in der Hauptgeschäftsstelle Donaustauf zum regulären Preis von 60 Cent je Marke. Die Abgabe erfolge nur bogenweise zu 20 Marken, gab Hess bekannt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht