MyMz
Anzeige

Spaziergang im Zeichen von „Ramadama“

Die neugegründete Parents-for-future-Gruppe in Neutraubling startet einen erneuten Anlauf – mit dem nötigen Abstand.

Auf einem Kinder-Bild steht: „Solidarität für die Natur“. Es ruft zum „Ramadama“-Spaziergang auf. Foto: Veronika Friedrich-Isele
Auf einem Kinder-Bild steht: „Solidarität für die Natur“. Es ruft zum „Ramadama“-Spaziergang auf. Foto: Veronika Friedrich-Isele

Neutraubling.Nachdem das erste „Ramadama“ der neugegründeten Parents-for-future-Gruppe in Neutraubling leider der Ausgangsbeschränkung zum Opfer gefallen ist, gibt es nun einen erneuten Anlauf – natürlich mit dem nötigen personellen Abstand. Der nächste Samstag, 23. Mai, ist der ideale Tag, um einen Spaziergang mit der Familie zwischen 10 und 18 Uhr dafür zu nutzen, die eigene Spazierstrecke von Unrat zu säubern, schreibt Veronika Friedrich-Isele für die Gruppe. Teilnehmer sollten an einen Müllbeutel und Arbeitshandschuhe denken.

Das Müllbeutelergebnis kann gerne fotografisch festgehalten und an die WhatsApp-Adresse der Gruppe gesendet werden. Den Link zum Beitritt in die Gruppe findet man auf der Website neutraubling.parentsforfuture.de. Obwohl sich die Interessenten coronabedingt bislang nicht treffen konnten, ist die WhatsApp-Gruppe schon auf 22 Teilnehmer angewachsen. „Wir freuen uns auf weiteren Zuwachs – und auf eine Verringerung des Straßenrandmülls am nächsten Sonntag“, heißt es in der Ankündigung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht