MyMz
Anzeige

Sport

„Stilles Tal“ Graß holt Raiffeisenpokal

Die 50. Auflage des Wettbewerbs war erneut umkämpft. Die Graßer beendeten eine lange Siegesserie von Eichenlaub Großberg.
Von Josef Eder

Die Sieger der verschiedenen Wettbewerbe beim Raiffeisenpokal Foto: Josef Eder
Die Sieger der verschiedenen Wettbewerbe beim Raiffeisenpokal Foto: Josef Eder

Pentling.Beim 50. Wettbewerb der Schützensektion Aubachtal um den Raiffeisenpokal Regensburg-Wenzenbach Geschäftsstelle Ziegetsdorf verdrängte Stilles Tal Graß mit 5654 Ringen nach sechs Jahren im immerwährenden Zweikampf Eichenlaub Großberg (5627 Ringe) auf Platz zwei. Zum zweiten Male in Folge wurde Eichenlaub Graßlfing 5541 Dritter.

Christian Faderl und Diana Papp, die beiden Geschäftsstellenleiter in Ziegetsdorf, die den Pokal überreichten, können aufatmen. Das Jubiläumsjahr begann nach einem halben Jahrhundert mit vielen neuen Pokalen wieder einmal mit einem neuen Pokal. Normalerweise darf ihn der, der dreimal gewinnt in seine Vitrine stellen.

Mit dem Sieg haben die Schützen aus dem stillen Tal den Siegespreis zum 10. Mal entgegengenommen, Eichenlaub Großberg, Seriensieger der vergangenen sechs Jahre, kommt auf 18 Siege, Zur Grünen Au Oberisling auf 15 Siege.

Eine lange Tradition

„Es ist vermutlich der am längsten ausgeschossene Pokal im süddeutschen Raum“, verdeutlichte Sektionsleiter Christian Berghammer bei der Siegerehrung im Leistungszentrum Höhenhof. Er stellte fest, dass die meisten Schützen, die um den Pott kämpften, erheblich jünger als der Bewerb sind. Die Graßer Schützin Erika Kohlmeier ist als Einzige von Anbeginn dabei und immer noch sehr erfolgreich. Sektionssportleiter Sepp Schiller, lobte das Engagement, wie jedes Jahr um die Raiffeisentrophäe gekämpft wird. Trotz aller Verbissenheit stehe die Fairness, verbunden mit kleinen freundschaftlichen Neckereien an oberster Stelle.

Den Titel des Raiffeisenmeisters holte sich erstmals Luis Nadler 99,6 Ringe (Hohengebraching) in einem Herzschlagfinale vor Nico Hassmann 99,5 (Graßlfing) und Stefanie Fröhlich 98,2 (Großberg). Die Einzelwertung der Herren holte sich Nico Hassmann. Cornelia Schiller (Großberg) holte sich bei den Damen den Platz an der Sonne. Sektionsmeister Luftgewehr Herren I wurde Ulrich Wessels (Neudorf).

Laura Binder siegt bei Damen I

Bei den Damen I siegte Laura Binder (Graß). Matthias Melzl (Graßlfing) wurde Meister der Herren II. Bei den Damen II war es wieder Beate Köstlmeier (Hohengebraching). Die Klasse Damen/Herren III-IV holte sich Peter Schambeck (Graßlfing). Bei den Aufgelegten gab es einen Graßlfinger Doppelsieg: Albert Elflein vor Marion Pichlmeier. Matthias Melzl konnte bei den Luftpistolenschützen seine Vereinskollegin Nicole Elflein-Weke (Graßlfing) nach 19 Jahren von Platz eins verdrängen.

Der Bürgermeister-Rudolf-Graß-Pokal (Obertraubling) ging nach Graß. Den Barbara-Wilhelm-Pokal (Pentling) verteidigte zum dritten Male Eichenlaub Großberg. Der Josef-Melzl-Gedächtnispokal steht in der Vitrine von Sepp Melzls Verein Haid Neudorf, dem er über Jahrzehnte als erster Schützenmeister führte. Raiffeisenpokal: 1. Stilles Tal Graß 5616 Ringe; 2. Eichenlaub Großberg 5627; 3. Eichenlaub Graßlfing 5541; 4. Haid Neudorf 5497; 5. Zur grünen Au Oberisling 5424; 6. Eichenlaub Großberg II 5363; 7. St. Hubertus Hohengebraching 5359; 8, Scharmassing 3473.

Pokal aus Trainingsschießen entstanden

„Der Raiffeisenpokal ist der Nachfolger des Sepp-Reill-Pokals, der im Herbst jeweils am damaligen Gaustand in Regensburg ausgeschossen wurde. Aus dem Trainingsschießen für überörtliche Wettkämpfe hat er sich bis heute etabliert. Der damalige Sektionsleiter Hans Maar hatte die zündende Idee. „Mit den Zinsüberschüssen der Raiffeisenkasse Hohengebraching-Ziegetsdorf unterstützten wir die Schützen um eine gerechte Vergabe der Förderung zu gewährleisten“, drückte es Niedergebrachings damaliger Bürgermeister Xaver Zirngibl aus.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht