MyMz
Anzeige

Tausende fiebern dem MZ-Lauf entgegen

306 Zehner-Staffeln und 49 Ultraläufer gehen am 19. September auf die Strecke. Für die Teamchefs gab es letzte Informationen.
Von Michael Jaumann, MZ

  • Blitzschnell gaben die Organisatorinnen des Landkreislaufs den mehreren hundert Teamleitern lhre Startunterlagen aus. Foto: Jaumann
  • Ein Fass Bier wartete zusätzlich auf jedes Team. Wo Kinder und Jugendliche gemeldet waren, gab es für diese Gummibärchen. Foto: Jaumann

Regensburg.Die Cheforganisatorin des MZ-Landkreislaufs, Vertriebs- und Marketingleiterin Alexandra Wildner, hatte den richtigen Riecher. Sie sei zuversichtlich, dass die 3000er-Marke heuer geknackt werde, sagte sie im Juli voraus, als der Anmeldeschluss noch in einiger Ferne lag.

Nun ist es sozusagen amtlich: Über 306 Zehner-Staffeln, die am kommenden Samstag in Matting auf die Strecke gehen und zusätzlich 49 Ultraläufer, die die rund 70 Kilometer lange Strecke komplett alleine laufen, freute sich die Organisatorin des Volkslaufs bei der Abschlussbesprechung mit den Teamleitern am Donnerstagabend.

Damit ist klar, dass die sechste Auflage des Landkreislaufs erneut mit einer Rekordbeteiligung startet. Im Vorjahr hatten sich noch 263 Teams und 34 Ultraläufer gemeldet. Die Läufer dürfen zudem mit gutem Wetter rechnen. Am 19. September soll es nach den Wetterprognosen spätsommerliche Temperaturen geben.

Eine 400-köpfige Helferschar

Ehe die fleißigen MZ-Organisatorinnen Melanie Emmerl, Sandra Feil und Kerstin Dinauer bei BMW –einer der beiden Hauptsponsoren des Laufs – Hunderte von Teilnehmertaschen an die Teamleiter ausgaben und ebenso viele Fragen zu beantworten hatten, gaben Alexandra Wildner und Streckenleiter Daniel Wedekind noch wesentliche Informationen zu Strecke, Parkmöglichkeiten, Ablauf der Veranstaltung und Programm der abendlichen Party.

Besonders wichtig, so Wedekind, die Veranstaltung ist kein Rennen, sondern eine Volkssportveranstaltung. Dies bedeutet, dass die zu laufenden Wege nicht gesperrt werden. Ordner aus der 400-köpfigen Helfermannschaft regeln zwar den Verkehr, dass niemand zu Schaden kommt, für die Läuferinnen und Läufer gilt aber die ’Straßenverkehrsordnung. Auf den Straßen und Radwegen ist rechts zu laufen. Wo ein Gehweg ist, muss dieser auch benutzt werden. Und bei der Querung von Straßen haben die Läufer keinen Vorrang. Sie müssen trotz Absicherung durch Ordner auf den Verkehr achten. Eine Radbegleitung der Läufer ist ebenfalls nicht gestattet, außer es handelt sich um Ultraläufer.

Die Strecke sollte ausreichend markiert sein. Wedekind wird am Tag vor der Veranstaltung noch einmal nachmarkieren und am Veranstaltungstag die Strecke ein letztes Mal kontrollieren. Grundsätzlich gilt, wo keine Markierung ist, muss geradeaus gelaufen werden. Markierungen finden sich an allen Stellen, an denen sich die Laufrichtung ändert. Wo der Weg vom „logischen Weg“ abweicht, wird ebenfalls deutlich markiert, so Wedekind. Auf Asphalt sind die Markierungen mit oranger Farbe aufgesprüht, ansonsten gibt es Schilder an Bäumen, Stangen oder Holzpflöcken. Die Besonderheiten für die einzelnen Etappen finden die Teilnehmer auch ausführlich auf der Internetseite www.landkreislauf-regensburg.de.

Zeitmesser in den Staffelstäben

Die Staffelstäbe, in die die Chips für die Zeitmessung eingebaut sind, werden am Startort Matting ab 7.30 Uhr ausgegeben. Seelisch werden die Sportler von DJ Tom Larusso und den Hanslberger Musikanten aufgewärmt, und für die Muskeln gibt es ein „Warm Up“ durch den Skiclub Großberg. Die Phoenix Cheerleader begleiten die letzten Minuten vor dem Start, ehe Pentlings Bürgermeisterin Barbara Wilhelm die ersten Staffelläufer auf die Reise schickt.

Gegen 12.30 Uhr werden die ersten Läufer bereits am Ziel in Mintraching erwartet und von Moderator Armin Wolf mit launigen Anekdoten über die jeweiligen Teams begrüßt. Wie in den vergangenen Jahren können nicht nur Schlussläuferin bzw. Schlussläufer sondern das gesamte Team einlaufen.

In Mintraching wartet in den folgenden Stunden ein großes Programm für die ganze Familie. Ab 19.30 ist dann Party und Siegerehrung angesagt. Bei einer Verlosung können die Teams attraktive Preise gewinnen – bis hin zur Reise nach Prag.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht