MyMz
Anzeige

Premiere

Theatergruppe spielt Stück zu Miss-Wahl

Die Theatergruppe der KLJB Wolfskofen erntete für ihr neues Stück viel Applaus. Das lag auch an einer besonderen Rolle.
Von Karl Matok

Für ihre überzeugenden schauspielerischen Leistungen ernteten die Mitglieder der Landjugend Wolfskofen bei der Premiere mehrfach Szenenapplaus.  Foto: Karl Matok
Für ihre überzeugenden schauspielerischen Leistungen ernteten die Mitglieder der Landjugend Wolfskofen bei der Premiere mehrfach Szenenapplaus. Foto: Karl Matok

Mintraching.Die Theatergruppe der Katholischen Landjugend (KLJB) Wolfskofen ist wieder im Schauspielfieber. Mit dem neuesten Schwank „Des Gschiss mit der Miss“ in drei Akten von Ralph Wallner bescherten die Theaterspieler bei der großen Premiere den Besuchern in der Uraufführung einen heiteren Abend. Die Aufführung des Lustspiels war ein voller Erfolg. Der Funke sprang im Publikum über und der Applaus zeigte, wie gut es den Leuten gefallen hatte.

Theaterspieler machen Bühnenbild und Maske selbst

Seit Wochen laufen die Theaterproben unter dem neuen Regieleiter Klaus Strohmeier, der selbst eine Rolle übernommen hat, auf Hochtouren. Die drei Damen und vier Herren, die den Schwank auf die Bühne bringen, sind Jonas Strohmeier (Bauer Thomas Groher), Irene Balk (Bäuerin Elfi Groher), Franziska Westhäuser (deren Tochter Patricia Groher), Frank Hofer (Bürgermeister Norbert Guggenberger), Lukas Leikam (Miss-Veranstalter Alfred Neumann), Stefanie Besler (Stylistin Ramona Folger) und als Coach Michael Smith (Klaus Strohmeier). Für die Technik ist Heribert Stempfhuber jun. zuständig, der auch als Souffleur fungiert. Die Spieler sind ihre eigenen Maskenbildner und haben auch das Bühnenbild selbst erstellt.

Im dem Stück herrscht großer Aufruhr in Unterstollnkirchen. Im Bierzelt soll die neue „Miss“ des Ortes gewählt werden und alle wollen den Titel. Auch die Mutter der vermeintlichen neuen „Miss-Unterstollkirchen“, so dass der Veranstalter beschließt, die älteren Semester zur Wahl zuzulassen.

Aus Bauer Thomas wird im Stück Sexbombe Olga

Das bringt den Bauern Thomas auf die Idee, selbst heimlich an der Misswahl teilzunehmen – vor allem, weil der erste Preis ein hoher Geldpreis oder wahlweise ein Fendt-Bulldog ist. Den würde Thomas dringend benötigen, da sein alter Traktor kaputt ist. Gesagt, getan. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Schminken, Kleidung und Bewegung mausert sich Thomas mit Hilfe einer Visagistin und eines Coaches zur unwiderstehlichen Olga. Kompliziert wird es für ihn, als sich der Veranstalter in die rassige Olga „verliebt“. Ob Thomas bereit ist, so weit zu gehen, um sich seinen Fendt-Traum zu erfüllen, wird sich zeigen.

Aufführungen

  • Termine:

    Freitag, 15., Samstag, 16. und Sonntag, 17. November, jeweils um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Alte Schule“

  • Karten:

    Der Eintritt kostet 7 Euro. Telefonische Vorbestellungen sind täglich möglich bei Klaus Strohmeier unter Tel. (01 75) 7 21 79 34.

Das Stück wird auch heute, Samstag, und Sonntag, jeweils um 19.30 Uhr, sowie am Sonntag um 14 Uhr für Kinder und Senioren aufgeführt. Dazu sind noch einige Restkarten vorrätig. Weitere Vorstellungen finden am Freitag, 15., Samstag, 16. und Sonntag, 17. November jeweils um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Alte Schule“ statt. Während der 16. November ausverkauft ist, gibt es für die übrigen Vorstellungen noch einige Restkarten. Karten kosten 7 Euro. Telefonische Karten-Vorbestellungen sind täglich möglich bei Klaus Strohmeier unter Tel. (01 75) 7 21 79 34.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht