MyMz
Anzeige

Nachruf

Träger der Bürgermedaille ist tot

Das Wörther Original starb im Alter von 93 Jahren. Der Vize-Bürgermeister war der Initiator beim Bau des Waldbads.
von Walter Schiessl

Franz Senft ist tot. Foto: ws
Franz Senft ist tot. Foto: ws

Wörth.Franz Senft, Träger der Bürgermedaille, starb im Alter von 93 Jahren. Der Wörther hatte sich um seine Heimatstadt große Verdienste erworben, war er doch treibende Kraft bei Bau des Waldbades, lange Jahre Stadtrat und in vielen Vereinen höchst engagiert. Franz Senft, der zunächst die Oberrealschule in Regensburg besucht hatte, musste aber nach seinem Kriegsdienst und mehreren Monaten in Gefangenschaft wieder nach Hause zurückkehren, um seinen Elter in der Landwirtschaft zu helfen. Seine drei Brüder waren in Russland gefallen. So kam er schon 1948 auf die Idee, doch in der Wellerbachstraße eine Ziegelei zu gründen, was er schnell in die Tat umsetzte. Das zunächst klein gehaltene Werk nahm in den Nachkriegsjahren einen großen Aufschwung, wurde immer größer und gab zeitweise einer stattlichen Anzahl von Bediensteten Arbeit und Brot.

1953 hatte Franz Senft Hildegund Gansmeier aus Altenthann geheiratet. Zwei Töchter und ein Sohn, der später die Ziegelei übernahm, gingen aus der Ehe hervor. Er war von 1960 bis 1966 Vize-Bürgermeister in Wörth, für das er zusammen mit einer Hand voll Mitstreitern den Bau das Waldbads initiierte und bewerkstelligte. Der wegen seiner Bescheidenheit überaus geschätzte Senior wird heute nach dem um 14.30 Uhr beginnenden Trauergottesdienst in seiner Heimatstadt beigesetzt. Den Hinterbliebenen wendet sich allgemeine Anteilnahme zu.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht