MyMz
Anzeige

Ehrung

TSV-Kegler ehrten die Vereinsmeister

Siegfried Voigt holte sich in Deuerling den Titel. Die Abteilung sucht eine neue Heimat.

Karl Ley, Siegfried Voigt, Max Hartl, Helene Schützenmeier und Klaus Jürs (von links) feierten ihren Erfolg.  Foto: Hollnberger
Karl Ley, Siegfried Voigt, Max Hartl, Helene Schützenmeier und Klaus Jürs (von links) feierten ihren Erfolg. Foto: Hollnberger

Deuerling.Zum Grillfest zum Saison-Beginn und der anstehenden Ehrung der Vereinsmeister konnte Abteilungsleiter Klaus Jürs den größten Teil der aktiven und passiven Sportkegler des TSV Deuerling begrüßen. Zunächst bedankte er sich bei den Organisatoren der Feier, vorwiegend bei Helene und Franz Schützenmeier, sowie allen Helfern.

Wie er betonte, gäbe es kein besonderes Rahmenprogramm, lediglich der Abschluss der Vereinsmeisterschaft stünde an und übergab das Wort an Schriftführer und Pressewart Karl Ley, der für den terminlich verhinderten Sportwart Frank Lux die Ehrung übernommen hatte. Zunächst verlas er den Bericht von Frank Lux, in dem er sich für den reibungslosen Ablauf, die sportlich faire Spielweise und für die Einhaltung der Termine bedankte. Negativ anzumerken ist, dass von den 21 aktiven Keglern nur zwölf an der Meisterschaft teilgenommen haben. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass sich dies im kommenden Jahr ändern wird. Karl Ley hob als erstes Jürgen Schwanke hervor, der in einem Durchgang 530 Holz erzielt hatte und auch Sportwart Frank Lux schob einen Schnitt von über 500, sein bestes Ergebnis waren 531 Kegel. Den dritten Platz belegte Abteilungsleiter Klaus Jürs mit einer Gesamt-Holzzahl von 2050 Holz (Schnitt 512,5) und seinem besten Durchgang mit 528 Holz. Zweiter wurde der Vorjahressieger Max Hartl mit 2072 Kegeln ( Schnitt 518) und seiner Bestleistung von 530 Holz.

Den Meistertitel 2019 holte sich Siegfried Voigt mit 2087 Holz (Schnitt 521,8) und seinem besten Durchgang mit 552 Holz. Bei den Damen gab es nur zwei Teilnehmerinnen. So wurde Renate Rösch mit 1812 Holz (Schnitt 453) Vereinsmeisterin mit einem Bestdurchgang mit 473 Kegel. Den zweiten Platz holte sich Helene Schützenmeier. Keglerchef Jürs sprach als Nächstes das im kommenden Jahr anstehende 40-jährige Bestehen der Kegelabteilung an. Auf eine große Feier werde die Abteilung verzichten. Im Ausschuss sei man zu dem Schluss gekommen, wieder einen Dreitages-Ausflug zu organisieren. Zweiter Abteilungsleiter Franz Schützenmeier schlug vor, vom 19. bis 21. Juni in ein Hotel in Bernried zu fahren. Nach kurzer Diskussion konnten sich die Anwesenden darauf einigen, diesen Termin schon heute fest zu machen. Das weitere Rahmenprogramm werde man im Ausschuss besprechen und bechließen. Ein Vorschlag wurde schon im Vorfeld als äußerst positiv aufgenommen, nämlich, dass man an einem der beiden Abende einen Dia-Vortrag über die vergangenen 40 Jahre Kegel-Abteilung veranstalten könnte. Die Organisation und Durchführung werden Kurt Hollnberger und Karl Ley übernehmen. Weiteren Gesprächsbedarf, so Jürs, bedeute das Problem der künftigen Spielstätte, weil die Keglerhalle geschlossen und abgerissen wird. Die Entscheidung werde im Abteilungs-Ausschuss fallen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht