MyMz
Anzeige

Sinzing

Ungarische Schüler für eine Woche zu Besuch

Nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark – wir sind Europa“ organisierte der Förderverein europäische Kontakte Sinzing e.V. in Kooperation mit dem Pindl-Gymnasium Regensburg einen siebentägigen Schüleraustausch, beim dem 21 Schüler der 8./9.
Gertraud Pilz

Unter dem Motto „die Sehenswürdigkeiten der Heimat von Gastgebern entdecken“ verlief die „Erlebnisstadtführung“ mit den Gästen aus Ungarn  Foto: Gertraud Pilz
Unter dem Motto „die Sehenswürdigkeiten der Heimat von Gastgebern entdecken“ verlief die „Erlebnisstadtführung“ mit den Gästen aus Ungarn Foto: Gertraud Pilz

Sinzing.Jahrgangsstufen vom Batthyany Kazmer Gimnazium in Szigetszentmiklos/Ungarn im Raum Regensburg zu Gast waren. Bei dieser „Erlebniswoche“ lernten die jungen Gäste aus Ungarn nicht nur „Schulisches“ kennen, sondern erkundeten auch die Sehenswürdigkeiten in Regensburg und Umgebung. Den Austausch und die Unternehmungen der 42 Schüler organisierten und begleiteten auf deutscher Seite Regina Fischer und Maximilian Lang vom Pindl-Gymnasium sowie Andrea Lang vom Europaverein Sinzing und auf ungarischer Seite die Lehrkräfte Anett Schmid und Niki Helfrich.

Eine Stadterkundung in Regensburg und eine Besichtigung im Schloss Thurn und Taxis war Gegenstand einer praktischen Geschichtsunterrichtsstunde. Eine weitere gemeinsame „geschichtliche Aufgabe“ wartete im Haus der bayerischen Geschichte auf den Schülerkreis, bei der die „besonders guten Ergebnisse“ prämiert wurden. Ein Wochenendaufenthalt in den Gastfamilien mit gemeinsamen Unternehmungen gehörte ebenfalls zum Austauschprogramm. Hier war ein „Highlight“ der Kletterwald in Sinzing. Weitere Besuche gab es unter anderem im Hundertwasserturm in Abensberg, Fossiliensuche, ein Besuch im X-Perium in St. Englmar und im Haus des Spieles in Nürnberg. (lpe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht