MyMz
Anzeige

Versammlung

Verein ist stolz auf seine Arbeit

Der ATSV Kallmünz blickte auf die 100-Jahr-Feier zurück. Auch in den kommenden Monaten ist wieder viel geboten.
Von Andrea Leopold

Patrick Enders (stehend, in der Mitte) stellte die Pläne für 2020 vor und präsentierte den Zuhörern Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Foto: Andrea Leopold
Patrick Enders (stehend, in der Mitte) stellte die Pläne für 2020 vor und präsentierte den Zuhörern Zahlen aus dem vergangenen Jahr. Foto: Andrea Leopold

Kallmünz.„Das Fest zum 100-Jährigen hat uns enger zusammengeführt, das sieht man heute auch“, meinte Patrick Enders mit einem Schmunzeln als er in den völlig überfüllten Saal beim Goldenen Löwen in Kallmünz blickte. 67 Mitglieder des ATSV trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Vorstand Karim Schneider gab einen kurzen Überblick über vergangene und kommende Veranstaltungen und übergab dann das Wort an den Kassier Max Gerber.

Der Verein stehe nach Gerber finanziell gesund da und hat faktisch eine Kassenmehrung von 21 000 Euro erfahren. Dies sei unter anderem der 100-Jahr-Feier, dem Triathlon, dem Jahhunderttrail und dem Frühlingslauf zu verdanken, meint der Kassier. Sogleich musste er dann die Freude der Anwesenden dämpfen, als er vorrechnet, dass die steuerliche Belastung im Jahr 2019 deshalb auf stolze 25 300 Euro angewachsen sei. Darüber konnte sich Gerber richtig aufregen.

Patrick Enders vom Orga-Team Triathlon/Frühlingslauf gab dann einen Ausblick auf die Veranstaltungen in 2020. Der Frühlingslauf am 4. April ist das 20-jährige Jubiläum der Erfolgsveranstaltung. Robert Fischer betonte, man hoffe, heuer die 1000er Marke bei den Anmeldungen zu erreichen. Trailrunning sei gefragt, man habe schon wieder viele Ideen. „Für den Halbmarathon, den Zehn-Kilometer- und den Fünf-Kilometer-Lauf, haben wir einen Namenssponsor gefunden“, freute sich das langjährige Orga-Team-Mitglied.

Low-Budget-Fahrt ist neu

Der Fußball-Abteilungsleiter blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, da es den Herren gelungen war, in die Kreisklasse aufzusteigen. Svenja Karl-Schlieckau stellte die Änderungen und die neuen Trainerinnen in der Abteilung Group-Fitness vor. Die rege Skiabteilung unter Markus Berl gab einen Rückblick auf die Fahrten zum Hochficht, das Jugendskiwochenende Saalbach-Hinterglemm, die neue Apre-Ski-Fahrt nach Hintertux und den Arber-Skikurs. Im kommenden Jahr gibt es neu eine sogenannte Low-Budget-Fahrt in die Wildschönau, ein Jugendwochenende in den Snow-Space Salzburg und wieder die beliebte Abschlussfahrt nach Südtirol.

Veranstaltungen

  • Lauf:

    Der 20. Kallmünzer Frühlingslauf findet am Samstag, 4. April 2020 statt – mit Bambini 400 Meter, Kids Run 1500 Meter, Schulmeisterschaft in der J.-B.-Laßleben-Schule, Hobbylauf fünf Kilometer, Hauptlauf zehn Kilometer und Halbmarathon.

  • Triathlon:

    Der 36. Kallmünzer Sparkassen-Triathlon ist am Samstag 30. Mai 2020 (unter anderem mit Kurzdistanz und Staffelläufen).

Die Triathlon-Abteilung unter Jürgen Roith hat derzeit 70 Mitglieder und trainiert im Winter im Bulmare. Daneben gibt es ein festes Lauftraining und eine Laufschule, ebenso ein Radrenntraining unter dem Motto: „Alle kommen an, die Frage ist nur wann“. Auch ein Kids-Training gibt es beim Verein und ein Lauftrainingslager. Man nahm im vergangenen Jahr an einem Crossduathlon teil und am Dreikönigs-schwimmen. Christine Weitzer vom Volleyball berichtete über die drei Jugendmannschaften, die Bambinis und die Freizeit Spieler.

Bürgermeister Brey betonte in seiner Ansprache, dass das Ehrenamt im Vordergrund stehe. Eine tolle Saison der Fußballer liege hinter ihnen. Der Abteilung Volleyball zollte er Anerkennung über die neue Führung und bedankte sich herzlich. „Das letzte Jahr war ein richtig erfolgreiches Jahr.“ Man habe Teamgeist gezeigt, auch für die tollen Tage der 100-Jahr-Feier bedankte er sich. „Der Erfolg unserer Mammutveranstaltungen Triathlon und Frühlingslauf gibt uns recht“, so Brey. Für die Sanierung des Sportplatzes müsse eine Lösung gefunden werden. Er wünschte allen Mitgliedern eine erfolgreiche Zeit 2020.

Beiträge steigen

Vorstand Tobias Schlehhuber plädierte für eine Anhebung der Vereinsbeiträge. Als Gründe nannte er die Sanierung der Martin-Würdinger-Gedächtnisanlage. Den aktuell sehr schlechten Zustand belegte er mit eindrucksvollen Bildern, die er vor Ort gemacht hatte. Von den 67 Stimmberechtigten stimmten 65 für die neuen Tarife. Die Erhöhung war somit angenommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht