MyMz
Anzeige

Pandemie

Wahlhelferin in Wenzenbach ist infiziert

Eine Wahlhelferin der Gemeinde Wenzenbach ist positiv auf Corona getestet worden. Das Gesundheitsamt mahnt zur Gelassenheit.
Von Heiner Stöcker

Das Rathaus Wenzenbach
Das Rathaus Wenzenbach

Wenzenbach.Eine Wahlhelferin der Gemeinde Wenzenbach ist am vergangenen Mittwoch positiv auf Corona getestet worden. Das hat das Rathaus auf Anfrage der Mittelbayerischen Zeitung am Freitag bestätigt. Acht weitere Wahlhelfer sowie ein Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung befinden sich bereits in Quarantäne und erwarten die Testergebnisse.

Im Einsatz in der Grundschule

Die Frau war als Beisitzerin im Wahllokal an der Grundschule im Einsatz. Ob bei dem Publikumsverkehr zu jeder Zeit der gebotene Sicherheitsabstand von 1,50 Metern eingehalten werden konnte, stehe nicht fest, sagte ein Sprecher des Rathauses.

Corona

Regenstauf hilft mit Vernunft

In der Krise unterstützt man sich auch in Zeitlarn und Wenzenbach. Notwendiges passiert. Wünschenswertes wird verschoben.

Entwarnung für die Wähler, die am Sonntag in der Grundschule ihre Stimmen abgegeben haben, kam am Freitag aus dem Landratsamt. „Grundsätzlich ist in der vorliegenden Situation nicht von einem relevanten Infektionsrisiko für die Wählerinnen und Wähler auszugehen“, teilte ein Sprecher des Gesundheitsamtes auf Anfrage mit. Nach den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) bestehe bei diesem Personenkreis kein Verdacht auf eine Erkrankung, weshalb ein Test aus medizinischen Gründen nicht angezeigt sei.

Kein intensiver Kontakt

„Grundsätzlich wird das Gesundheitsamt tätig, sobald es ein positives Testergebnis aus dem Labor erhält und ermittelt die engen Kontaktpersonen. Also: mindestens 15 Minuten intensiver Kontakt mit weniger als zwei Metern Abstand.“ Diese bekämen die nötigen Verhaltensregeln mit auf den Weg.

„Das Gesundheitsamt steht also in Verbindung mit allen positiv getesteten Personen in Stadt und Landkreis.“

Krise

Kreisklinik rüstet sich für Corona

Im Notfall wollen die Wörther Ärzte und Pfleger handeln können. Die Vorbereitungen laufen seit Tagen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht