MyMz
Anzeige

Verkehr

Wie ungesund ist die Luft in Pollenried?

Ein Antrag der JU zur Feinstaubmessung an der Ortsdurchfahrt Pollenried wirbelt im Nittendorfer Marktrat viel Staub auf.
Von Paul Neuhoff

Die Pollenrieder Bürger leiden unter dem Durchgangsverkehr. Die Gemeinderäte diskutierten über die Sinnhaftigkeit einer Feinstaubmessung.Foto: Neuhoff
Die Pollenrieder Bürger leiden unter dem Durchgangsverkehr. Die Gemeinderäte diskutierten über die Sinnhaftigkeit einer Feinstaubmessung.Foto: Neuhoff

Nittendorf.Bei der jüngsten Sitzung des Nittendorfer Marktgemeinderates prallten Welten aufeinander. Auf der Agenda stand ein Antrag der JU Nittendorf auf Errichtung einer mobilen Messstation für die Feinstaubkonzentration in der Ortsdurchfahrt Pollenried, um Argumente für eine weitere Autobahnauffahrt zu erhalten. Durch das Dorf rauschen täglich etwa 150 00 Fahrzeuge.

In einem längeren Statement sprach sich Marktrat Dr. Wolfgang Sieber (Grüne), beruflich Facharzt für Umweltmedizin, vehement gegen den Antrag aus. Durch die Lage des Dorfes auf dem Höhenrücken und die damit verbundene gute Durchlüftung des Ortes seien keine erhöhten Messwerte zu erwarten. Mobile Messstationen hätten überdies keinen wissenschaftlichen Stellenwert. Die Kosten hierfür könne man sich deshalb sparen. Dr. Sieber wunderte sich, dass die JU überhaupt den Antrag gestellt hat, habe CSU-Verkehrsminister Scheuer doch vor einem Jahr die Feinstaubgrenzwerte der EU grundsätzlich in Frage gestellt.

Appell für Umgehungsstraße

In die gleiche Kerbe schlug Fraktionskollege Norbert Müller. Messungen würden keine zusätzlichen Argumente für die Reduzierung des Verkehrs durch Pollenried liefern. Der Schuss könne auch nach hinten losgehen. Für Müller wäre eine Umgehungsstraße die einzige Lösung für das Problem. Statt für eine Messstation will er lieber Geld in eine entsprechende Machbarkeitsstudie stecken.

Politik

Aufreger im Nittendorfer Gemeinderat

Erst als ein Marktrat verspätet in die Sitzung kam, war das Gremium beschlussfähig. Dabei ging es um ein Zukunftsthema.

Dr. Gerhard Bawidamann (CSU/FWU) hielt dagegen. Für den Allgemeinarzt sind die Mitarbeiter des Landesamts für Umwelt, an die der Antrag der JU letztlich gehen werde, Spezialisten und Experten auf dem Gebiet der Feinstaubmessung. Deren Urteil solle man sich deshalb als einen Schritt bei der Unterstützung der Bewohner von Pollenried einholen.

Weitere Beschlüsse

  • Grillplätze:

    Die Seniorenbeaufragte des Marktes schlägt die Einrichtung von Grillplätzen im Bürgerpark in Nittendorf vor. Die Verwaltung wird dazu Vorschläge ausarbeiten und die Kosten ermitteln lassen.

  • Stellplätze

    : Der Beauftragte für Behinderte will ausreichend normgerechte Behindertenparkplätze im Zentrum schaffen. Auch hier wird die Verwaltung tätig. (lpn)

Udo Rappl (FW-UWG) warf die Frage in den Raum, wie man Fahrzeuge aus Pollenried herausbringen könne, falls sich bei einer Messung zu hohe Werte ergäben. „Wird der Verkehr dann zum Teil durch Undorf fließen?“, fragte Rappl. Bürgermeister Helmut Sammüller, Heiner Promberger und Josef Bauer plädierten letztlich dafür, dem Antrag zuzustimmen. Man müsse mehrgleisig fahren und jede Verbesserung anstreben, so die Redner. Sammüller forderte die Pollenrieder Bürger auf, bei ihrem jahrelangen Kampf gegen den Durchgangsverkehr nicht nachzulassen und Behörden und Politiker mit dem Anliegen einer weiteren BAB-Zufahrt „zu nerven“. Mit den Gegenstimmen der Grünen und der SPD-Fraktionen nahm das Gremium den Antrag der JU zur Weiterleitung an das Landesamt in Augsburg an.

Neues Fahrzeug für Wehr

Ohne jegliche Wortmeldung wurde der Antrag der Feuerwehr Undorf auf Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs einstimmig „durchgewunken“. Wie der Bürgermeister erläuterte, sei die Undorfer Wehr nach einer Prioritätenliste, die von der Kommune und den Verantwortlichen der Wehren schon vor Jahren erarbeitet wurde, erst 2023 dran. Den ehrenamtlichen Einsatzkräften müsse bei ihrem oft schweren und gefährlichen Dienst aber die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht