MyMz
Anzeige

Betreuung

Wörther Kinderkrippe soll voller werden

In Hort hofft man, dass auch die zweite Gruppe einmal voll wird. Anmeldungen gibt es bislang nur elf.

Wörth.Die Anmeldungen der Kleinen in der Wörther Kinderkrippe kamen bislang noch nicht im gewünschten Tempo an. „Anfangs waren wir sehr euphorisch, dass die zwei Gruppen schnell voll werden könnten“, sagte Bürgermeister Anton Rothfischer, als er am Freitag den Hort der Caritas zusammen mit MdL Tanja Schweiger besuchte, „doch dann geriet das etwas ins Stocken.“ Immerhin, mit elf Kindern ist die erste Gruppe jetzt voll. Die Caritas wünscht sich, dass auch eine zweite Gruppe irgendwann mit zwölf Kindern besetzt ist.

Eröffnet wurde die Wörther Kinderkrippe im September. Sie wurde auf einem Grundstück auf dem Hohen Rain, das der Wörther Arzt Dr. Walter Scheuplein der Caritas vermacht hatte, gebaut. Das Vorhaben kostete 900000 Euro, wobei aber stattliche staatlicher Zuschüsse gewährt wurden.

„Wir haben in der Kernzeit drei Erzieherinnen“, sagte Marion Wolf. Das sei für elf Kinder auch der Bedarf, das Essen wird in der Kinderkrippe täglich frisch zubereitet. Die Kernzeiten, in denen die Kinder zwischen einem und drei Jahren betreut werden, sind unter der Woche von 7.30 bis 16 Uhr und an den Freitagen bis 14 Uhr. Für eine Halbtagsbetreuung verlangt die Caritas monatlich 200 Euro, für jede weitere Stunden kommen 50 Euro hinzu. Das Wickeln der Kleinen gehört ebenso zur Aufgabe der Erzieherinnen wie das Beschäftigen des Nachwuchses mit lehrreichen Spielen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht