MyMz
Anzeige

Kirche

Würdiger Abschied für Johannes Kick

Der Ruhestandspfarrer lässt sich nun im Allgäu nieder.
Von Melanie Danhauser

Der Abschied: Gemeindereferentin Maria Sporrer, die Pfarrer Bernhard Reber und Johannes Kick sowie Pfarrgemeinderatssprecher Thomas Pohl (v.l.) Foto: Melanie Danhauser
Der Abschied: Gemeindereferentin Maria Sporrer, die Pfarrer Bernhard Reber und Johannes Kick sowie Pfarrgemeinderatssprecher Thomas Pohl (v.l.) Foto: Melanie Danhauser

Sinzing.Kurz vor Weihnachten hat Ruhestandspriester Johannes Kick die Pfarrgemeinde in Sinzing verlassen, um zu seiner „Wahlfamilie“ nach Roßhaupten ins Allgäu zu ziehen. Pfarrer Kick wohnte seit August 2000 in Sinzing und hat sich als aktiver „Ruheständler“ sofort eingebracht, hat viele Menschen kennengelernt und seelsorglich begleitet.

Mit der Pfarrei hat er die Gottesdienste und die Sakramente gefeiert, war immer Ansprechpartner und vor allem den jeweiligen Ortspfarrern Stütze, Ratgeber, Entlastung und immer bereit, Dienste zu übernehmen. Im Jahr 2016 feierte Pfarrer Kick mit der Pfarrgemeinde Sinzing noch sein Doppeljubiläum. Im Februar 2016 beging er seinen 85. Geburtstag, und im Juni zelebrierte er sein 60. Priesterjubiläum. Hier besuchten ihn viele Vertraute aus seinen früheren Tätigkeitsbereichen.

Nachdem der bereits 88-Jährige vor einigen Jahren eine schwere Gehirnblutung erlitt, war er nicht mehr als selbstständiger Seelsorger in der Pfarrei tätig. Das Mitfeiern der fast täglichen Gottesdienste am Altar ist jedoch bis heute ein bedeutender Mittelpunkt in seinem Leben. Mit zunehmendem Alter und auch aus Vorsorge hat er es nun als sinnvoll erachtet, ständig unter Menschen zu sein und vor allem zu seiner „Wahlfamilie“, den „Gottgeweihten Schwestern“ nach Roßhaupten bei Schongau, zu ziehen.

Im Rahmen der sonntäglichen Messfeier verabschiedete er sich von den Sinzingern. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Thomas Pohl dankte ihm für die vielen Jahre, die er in Sinzing wirkte. „Hier wurden Sie rasch heimisch und uns allen ein guter Freund und Ratgeber. Ein Glücksfall für unsere Pfarrei Mariä Himmelfahrt, wie sich rasch herausstellte“, lobte Pohl. Das Seelsorgeteam um Pfarrer Bernhard Reber und die Pfarrangehörigen wünschen Kick ein gutes Eingewöhnen am neuen Ort, eine stabile Gesundheit und dass er gerne an „seine Pfarrei Sinzing“ zurückdenken möge. (lmd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht