MyMz
Anzeige

Ausstellung

Zuchtverein präsentierte Rassegeflügel

Bei der 41. Donautalschau sahen die Besucher besonderes Federvieh. Der 16-jährige Fabian Datzmann züchtet seit zwölf Jahren.
Von Theresia Luft

Nachwuchszüchter Fabian Datzmann präsentiert einen stolzen Gockel. Der 16-Jährige züchtet bereits seit zwölf Jahren.  Foto: Theresia Luft
Nachwuchszüchter Fabian Datzmann präsentiert einen stolzen Gockel. Der 16-Jährige züchtet bereits seit zwölf Jahren. Foto: Theresia Luft

Neutraubling.Traditionell, immer Mitte November, veranstaltete der Rassegeflügel-Zuchtverein Neutraubling und Umgebung die 41. Donautalschau mit Gruppenschau der Luchstaubenzüchter Gruppe Bayern. Die Tiere wurden in der Tiefgarage des Bürgerzentrums der Stadt präsentiert.

Schon von weiten war das Krähen der Gockel zu hören, ein eher untypisches Geräusch für die Stadt Neutraubling. Gockel, Hühner, Tauben, Geflügel – oft mit ungewöhnlichen Federkleid in den unterschiedlichsten Rassen, Größen und Farbschattierungen wurden ausgestellt und von den Wertungsrichtern begutachtet. Erster Vorsitzender Bernhard Fuchs freute sich, wieder eine Ausstellung eröffnen zu dürfen. Er blicke auf ein schönes Vereinsjahr, ohne Vogelgrippe und nennenswerte Krankheiten zurück.

Geflügelzüchtern fehlt der Nachwuchs

Auch Tauben waren bei der Geflügelschau zu sehen. Foto: Theresia Luft
Auch Tauben waren bei der Geflügelschau zu sehen. Foto: Theresia Luft

Fuchs dankte allen Züchtern, für die Präsentation der Tier und allen für die Unterstützung das ganze Jahr über. Im Gespräch mit der Mittelbayerischen ließ Fuchs anklingen, das es seinem Verein genau wie anderen Vereinen an Nachwuchs mangle. 16 Nachwuchszüchter zählen derzeit zum Verein, wobei einige durch die Eltern oder Großeltern mit der Geflügelzucht von klein auf vertraut sind. Kinder ab drei Jahren können Mitglied werden.

Die Kleinen können schon bei der Pflege und Versorgung der Tiere mithelfen, natürlich mit Unterstützung der Erwachsenen. Auch der Gemeinschaftssinn kommt nicht zu kurz. Jedes Jahr wird für den Nachwuchs ein Zeltlager organisiert.

Gockel und drei Hühner zum vierten Geburtstag gewünscht

Die Züchter präsentierten unter anderem Hennen mit schwarz-weißem Gefieder. Foto: Theresia Luft
Die Züchter präsentierten unter anderem Hennen mit schwarz-weißem Gefieder. Foto: Theresia Luft

Für den 16-jährigen Fabian Datzmann gibt es kein schöneres Hobby als Geflügel zu züchten. Zu seinem vierten Geburtstag wünschte er sich einen Gockel und drei Hühner, da fing die Liebe zum Geflügel an. „Mein Papa hat mir am Anfang dabei geholfen, und mittlerweile habe ich 40 Hühner der Rasse Zwerg-Brahma. Täglich brauche ich zwei Stunden zum Versorgen der Tiere. Sie bekommen ihre Streicheleinheiten, sie sind sehr handzahm, lassen sich streicheln und es gibt auch mal eine Sonderration gekochte Kartoffeln, Nudeln oder Karotten.

Zahlen und Preise

  • Geflügel:

    330 Tiere mit 97 Luchstauben wurden gezeigt. Hühner, Gockel und Tauben in sämtlichen Arten und Varianten wurden ausgestellt.

  • Preisträger:

    14 V-Tiere und 25 HV-Tiere (Erst- und Zweit-Platzierte) wurden von den Preisrichtern ausgezeichnet. (llt)

Die älteste Henne, die Berta, ist elf Jahre alt und für mich was Besonderes“, erzählt er. Wenn es zu viele Tiere werden, werden sie am Taubenmarkt in Sünching verkauft. Emillie, Sophia und Anna sind Schwestern. Auch sie lieben die Geflügelzucht und stimmen Fabian zu. Bei Sophia helfen die Großeltern. Am liebsten geht sie gleich nach der Schule zu ihren Hühnern.

Die Schirmherrschaft übernahm wieder Bürgermeister Heinz Kiechle. Dieses Mal hatte er sich den Spruch „Der Hahn im Korb sein“ als Leitfaden für seine Rede ausgesucht.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht