MyMz
Anzeige

Zweckverband hat sich neu aufgestellt

Bei der konstituierenden Sitzung war das Wasserschutzgebiet Thema. Langjährige Räte wurden verabschiedet.
Von Daniela Lang

Johann Heß (r.) und Johann Wilhelm (li.) verabschiedeten Hans Pollinger und Maria-Anna Zwickl. Foto: Daniela Lang
Johann Heß (r.) und Johann Wilhelm (li.) verabschiedeten Hans Pollinger und Maria-Anna Zwickl. Foto: Daniela Lang Foto: Daniela Lang

Hohenschwambach.Der Wasserzweckverband „Hohenschambacher Gruppe“ traf sich vergangene Woche zur ersten Sitzung in der neuen Amtszeit. Verbandsvorsitzender Johann Heß begrüßte dazu die Räte im Gasthaus „Taverna Kreta“. „Es ist schon eine ungewöhnliche Situation“, sagte er mit Blick auf die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln, die auch im Gasthaus an der Hochstraße eingehalten wurden. „Die April- Sitzung, die gleichzeitig die konstituierende gewesen wäre, musste aufgrund der Pandemie abgesagt werden“, erinnerte Heß. Entsprechend umfangreich war deshalb die Tagesordnung.

Wasser kostet derzeit 1,60 Euro

Der Zweckverband

  • Besetzung:

    Vorsitzender Johann Heß, Herbert Tischhöfer, Erika Blumenstock, Thomas Gabler, Thomas Hölzl, Florian Meyer, Thomas Mirwald, Michael Stuis (alle Hemau), Johann Wilhelm, Michael Raßhofer, Oswald Schmoll, Werner Schmid, Christof Weininger, Uwe Rosner (alle Painten), Hans Schmid, Stefan Scheuerer (Laaber)

Der anschließende Tätigkeitsbericht der vergangenen Periode umfasste unter anderem die stufenweise Erhöhung des Wasserpreises seit 2014 von 1,10 Euro pro Kubikmeter auf derzeit 1,60 Euro. Dies sei unausweichlich gewesen, „um den Betrieb des Netzes zu gewährleisten“, so Heß. Größere Investitionen seien etwa bei der Ortssanierung in Painten und Eichlberg sowie bei der Erschließung des Baugebiets Jura angefallen. Dafür sei im Jahr 2016 ein Darlehen von insgesamt 350 000 Euro für sieben Jahre aufgenommen worden. Der Kredit für die Aufbereitungsanlage Wollmannsdorf sei mittlerweile getilgt. Erfreulich ist laut Heß, dass die Atrazin- und Nitratwerte stagnierten oder sogar einen Negativtrend erkennen ließen.

Dann stellte der Vorsitzende die neuen Verbandsräte vor: Herbert Tischhöfer, Uwe Rosner und Stefan Scheuerer. Verabschiedet wurden Johannes Sendlbeck, Maria-Anna Zwickl und Hans Pollinger, dessen Engagement während seiner 36-jährigen Verbandsmitgliedschaft von besonders hervorgehoben wurde.

In geheimer Wahl entschieden die 16 Wahlberechtigten über den Vorsitz für die nächsten sechs Jahre. Das Gremium wählte jeweils einstimmig Johann Heß zum Verbandsvorsitzenden sowie Johann Wilhelm zu seinem Stellvertreter. Zu Rechnungsprüfern wurden ebenfalls einstimmig Werner Schmid (Vorsitz), Erika Blumenstock und Michael Stuis bestimmt. Die Gewählten nahmen die Wahl ausnahmslos an.

Haushalt beschlossen

Im Rahmen des Haushaltsplans verlas Heß die geplanten Investitionen für 2020. Auch hier waren sich die Räte einig und der Haushalt wurde einstimmig verabschiedet. Nach den Beschlussfassungen informierte der Vorsitzende über die Fortschritte bei der Überarbeitung der Wasserschutzgebietsgrenzen. „Wir haben keine großartige Erweiterung vor, sondern eine Optimierung. Es steht noch ein Gutachten aus und dann erhalten die Bürger alle Informationen“, fasste Heß zusammen. Im nichtöffentlichen Teil ging es um die Vergabe der Wasserleitungsarbeiten für die Verbundleitung des Zweckverbands Hohenschambach und der Stadtwerke Hemau. Den Zuschlag erhielt die Firma Seidl-Scherübl aus Hemau. Der Start erfolgt zeitnah.

Weitere interessante News und Artikel aus dem Landkreis Regensburg gibt es hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht