MyMz
Anzeige

Tradition

Bubach erhört Bitten der Nachbarn

Der Burschenverein sagt den Neukirchenern aus dem Landkreis Schwandorf zu. Die Gaudi wurde gebührend gefeiert.
Monika Bucher

Kraft und Finesse waren beim Baumstammzersägen von den Burschen aus Bubach gefragt. Foto: Monika Bucher
Kraft und Finesse waren beim Baumstammzersägen von den Burschen aus Bubach gefragt. Foto: Monika Bucher

Holzheim.Die Feier zum 110-jährigen Jubiläum des Burschenvereins mit Mädchengruppe Neukirchen bei Schwandorf vom 23. bis 26. August rückt immer näher. Um einen verlässlichen Partner zur Unterstützung an der Seite zu haben, ging es zum Patenbitten ins „benachbarte“ rund 20 Kilometer entfernte Bubach zum Burschenverein.

Die Bittsteller marschierten unter durch den Ort zum Kirchplatz. Dort trugen Vorsitzender Georg Mayer und die rund 20 Festdamen „in alter Tradition“ die Bitte um Übernahme der Patenschaft in lustigen Reimen vor. Mitgebracht hatten sie mit Leiterwagerln noch ein Faß Bier und Brotzeiten. Die Antwort wurde sogleich von den Bubacher Vorsitzenden Sebastian Neudecker und Maximilian Graf in gleicher Weise erwidert. Grundsätzlich sei man einverstanden, aber vor der endgültigen Zusage müssten noch einige Bedingungen erfüllt werden wie das Baumstammzersägen. Danach erhielt der BV Neukirchen die endgültige Zusage des Patenvereins mit einem kräftigen „Ja” und die Vorsitzenden stießen mit Lieseln an. Nach dem offiziellen Teil zog man zusammen in den Hofrichter-Stadl.

Das Neukirchener Festprogramm geht über vier Tage. Am Freitag ist ab 20 Uhr Stimmungsabend mit der Band „Die Draufgänger“, am Samstag um 17 Uhr Einholen des Patenvereins Bubach, dann ab 18.30 Uhr Kommersabend mit der „Neukirchner Blasmusik“. Ab 21 Uhr ist Bierzeltgaudi mit den „Stoapfälzer Spitzbuam“. Der Sonntag beginnt um 7.30 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück, um 8.30 Uhr ist Aufstellung zum Kirchenzug, um 9 Uhr Festgottesdienst mit Weihe der Fahnenbänder, anschließend Frühschoppen. Um 13.30 Uhr folgt wieder die Aufstellung, um 14 Uhr der Festzug, anschließend spielen „D‘Quertreiber“ und es werden Preise verliehen. Am Montag ist ab 20 Uhr das Festfinale mit der Band „Troglauer“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht