MyMz
Anzeige

Einsatz

Diebestour durch Pentlinger Supermarkt

Zweimal an einem Tag wurde ein Pentlinger Einkaufsmarkt von verschiedenen Ladendieben heimgesucht. Die Polizei ermittelt.

Vier Frauen und zwei Männer stehen im Verdacht, in Pentling geklaut zu haben. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa
Vier Frauen und zwei Männer stehen im Verdacht, in Pentling geklaut zu haben. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

Regensburg.Gleich zweimal an einem Tag wurde ein Pentlinger Einkaufsmarkt von verschiedenen Ladendieben heimgesucht. Das teilte die Polizei in einer Pressemeldung mit. Die erste Tat ereignete sich im Laufe des Vormittages. Zwei männliche Tatverdächtige, 28 und 44 Jahre alt, wurden ertappt, als sie Elektronikartikel und Bekleidung aus dem Markt schaffen wollten. Sie hatten zuvor die Diebstahlssicherungen und Etiketten entfernt und die Ware unter ihrer Kleidung versteckt.

Tatverdächtige arbeiten in Pentling

Im Rahmen der Anschlussermittlungen wurde bekannt, dass die beiden Männer keinen Wohnsitz in Deutschland haben, sondern zusammen mit weiteren Kollegen als Bauarbeiter in einem Container auf einer Baustelle untergebracht sind. Bei einer Nachschau in dem Container konnten noch weitere Elektroartikel und Bekleidung sichergestellt werden. Es wird nun geprüft, ob diese Ware ebenfalls entwendet worden ist. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest, dürfte aber mehrere einhundert Euro betragen.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete die Zahlung einer Sicherheitsleistung an, die beiden Tatverdächtigen wurden im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt.

Vier junge Frauen unter Verdacht

Die zweite Tour unternahmen vier junge Frauen im Alter von 18 bis 28 Jahren im Laufe des frühen Abends, wobei die Tathandlung jedoch im Versuch stecken blieb.

Die Tatverdächtigen, die in der Stadt und dem Landkreis Regensburg bzw. in Neumarkt leben, entfernten in einer Umkleidekabine gemeinschaftlich Verpackungsmaterial und Sicherungsetiketten von Tabakwaren, Kosmetikartikeln und Bekleidung. Sie gingen arbeitsteilig vor und wollten die Waren in der Kabine vermutlich für den späteren Abtransport zwischenlagern. Sie wurden jedoch rechtzeitig von einer Marktmitarbeiterin ertappt. Die Damen wurden nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht