MyMz
Anzeige

Konzert

Dreiteilige Orgelnacht in Schierling

Nach ihrer Weihe darf die neue Orgel der Pfarrkirche St. Peter und Paul erneut in einem Konzert erklingen.

In der Pfarrkirche St. Peter wird die neue Orgel mit einem Konzert vorgestellt. Foto: Anita Beutlhauser
In der Pfarrkirche St. Peter wird die neue Orgel mit einem Konzert vorgestellt. Foto: Anita Beutlhauser

Schierling.Nach ihrer Weihe darf die neue Orgel der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Schierling am Freitag um 18.30 Uhr erneut in einem sehr abwechslungsreichen Konzert erklingen. Der Pfarrei, den Gläubigen, den Musikern, den Sängern, allen ist bewusst, welch große Bereicherung die neue Orgel für die Kirchenmusik in Schierling darstellt. Orgelbaumeister Orgelbaumeister Thomas Jann machte in seiner Vorführung der Orgel deutlich, dass dieses Instrument ein Meilenstein in der Kirchengeschichte des Markts sei. „Es ist eine Orgel, passend zur aufstrebenden Gemeinde Schierling.“

Am heutigen Freitag wird in der Orgelnacht gezeigt, welch viele verschiedenen Möglichkeiten diese neue Orgel bietet. Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr und dauert mit Pause bis etwa 21 Uhr. Es ist in drei Teile gegliedert. Den ersten Teil gestaltet Daniel Harlander. Er spielt Musik von Bach, Marcel Dupré, Jehan Alain Flor Peeters. Sein Konzert dauert etwa 40 Minuten. Es schließt sich Franz Schloder an, der die Symphonie Nr. 1 von Louis Vierne vorführt. Danach folgt eine halbstündige Pause. Dazu gibt es Snacks und Getränke im Pfarrheim. Den letzten Teil des Konzerts bilden Sebastian Greß an der Orgel und Constantin Federle am Klavier gemeinsam. Sie spielen das Concerto Gregoriano für Orgel und Klavier von Pietro Yon. Eine halbe Stunde dauert dieser letzte Teil, der auch Jazz und Filmmusik erkennen lässt. (laz)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht