MyMz
Anzeige

Fussball

Klaus Eder: Nach der WM ist Schluss!

Der Star-Physiotherapeut aus Donaustauf zieht sich nach dem Turnier in Russland aus der deutschen Fußball-Nationalelf zurück.
Von Heinz Gläser

Star-Physiotherapeut Klaus Eder  Foto: Andreas Gebert/dpa
Star-Physiotherapeut Klaus Eder Foto: Andreas Gebert/dpa

Donaustauf.Bei der deutschen Nationalmannschaft neigt sich eine Ära dem Ende zu. Klaus Eder hat angekündigt, mit Abschluss der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis zum 15. Juli) nach 30 Jahren seine Funktion als Physiotherapeut der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abzugeben. Für den 64-Jährigen aus Donaustauf (Landkreis Regensburg) wird es die achte WM sein. Klaus Eder war bereits dabei, als die DFB-Mannschaft unter Teamchef Franz Beckenbauer 1990 in Italien triumphierte. Aus dem aktuellen DFB-Tross trifft dies lediglich noch auf den aktuellen Torwarttrainer Andreas Köpke zu, der damals als Spieler im WM-Kader stand.

„Ich habe bereits am Rande des Testländerspiels Ende März in Berlin gegen Brasilien mit Teammanager Oliver Bierhoff gesprochen und ihn darüber informiert, dass Russland definitiv meine letzte WM sein wird“, sagt der Star-Physiotherapeut und fügt hinzu: „Nach acht Welt- und Europameisterschaften sowie zehn Olympischen Spielen ist es an der Zeit, auch mal einen Sommer für mich zu genießen – und an meinem Handicap im Golf zu arbeiten.“ Von der olympischen Bühne hatten sich Eder und seine Ehefrau Urs bereits nach den Spielen 2016 in Rio verabschiedet.

Generationen deutscher Sportstars, nicht nur im Fußball, schätzen Klaus Eders sprichwörtliche „heilende Hände“. Aber auch Hollywood-Stars wie Javier Bardem, Musikgrößen wie Bono von U2 oder Filmregisseure wie Wim Wenders zählen oder zählten zu seinen Patienten.

Am kommenden Mittwoch wird die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw in Südtirol in die heiße Phase der WM-Vorbereitung starten. Eder hat die Folgen einer Beckenringfraktur, die er im Winter beim Skifahren erlitten hatte, inzwischen soweit auskuriert, dass er zuversichtlich ins Turnier geht. Am 16. Juli, also am Tag nach dem WM-Endspiel, wird Klaus Eder seinen 65. Geburtstag feiern. Ein Titelgewinn der deutschen Mannschaft im Finale von Moskau wäre natürlich die abschließende Krönung seiner Laufbahn.

Weitere Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht