MyMz
Anzeige

Soziales

Kolpingsfamilie mit magnetischer Wirkung

In Alteglofsheim ist das Interesse groß. Die Kolpingfamilie verteilte im vergangenen Jahr fast 7000 Euro für soziale Zwecke.

Der Spendenempfänger, Bischof Dr. Abraham Mar Julios, verteilt Hilfsgüter. Foto: Richard Heindl
Der Spendenempfänger, Bischof Dr. Abraham Mar Julios, verteilt Hilfsgüter. Foto: Richard Heindl

Alteglofsheim.Die Vorsitzende Irmi Heindl freute sich über den Anstieg der Mitglieder auf 286 und kündigte an, dass weitere Zusagen für Neueintritte vorliegen. 60 interessierte Mitglieder konnte Heindl im Pfarrsaal zur 38. Mitgliederversammlung begrüßen. Schatzmeister Andreas Alzinger jun. berichtete von der soliden finanziellen Ausstattung der Kolpingsfamilie. Im Mittelpunkt stand auch wieder das Spendenaufkommen für caritative und soziale Zwecke. Fast 7000 Euro wurden seit der letzten Mitgliederversammlung verteilt. Die Vorsitzende Irmi Heindl gab in Form einer ausführlichen Präsentation Einblick in die vielfältigen Aktivitäten, gegliedert in die Bereiche Kolpingverband, Kirche, Soziales, Sport und Spiele, sowie Familien.

Kirchliche Höhepunkte waren neben Andachten das Fronleichnamsfest, bei dem die Kolpingsfamilie traditionell einen Altar vor der Johannes-Nepomuk-Kapelle am Kirchplatz gestaltet und die Heimatprimiz von Pater Michael Sulzenbacher SJM. Auf sozialer Ebene werden verschiedene Sammlungen durchgeführt, wobei die größten Spendenmittel jährlich durch die zweimalige Altkleider- und Papiersammlung zusammengetragen werden. Die Nikolausaktion führte in letzten Advent 87 Einsätze durch und erbrachte ebenfalls einen beachtlichen Spendenerfolg von knapp 2000 Euro. Außergewöhnlich war im Berichtsjahr eine Spende von 2000 Euro in das von einer Flutkatastrophe heimgesuchte Kerala in Südindien. Der zu dieser Zeit in der Pfarreiengemeinschaft anwesende Priester Anoop Varghese hat eine direkte Übermittlung in seine Heimatdiözese ermöglicht. Bei den Aktivitäten für Familien ragte das zehnjährige Gründungsjubiläum der Kleinkinderbetreuung „Babygarage“ aus dem Jahresprogramm heraus.

Der Präses, Pfarrer Matthias Kienberger, beleuchtete die Fastenzeit. „Das Fasten kennen alle Religionen“, sagte er. Für Jesus war es eine ganz persönliche Übung. Die Mitglieder der Kolpingsfamilie lud der Präses ein, die Fastenzeit erneut ganz bewusst zu erleben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht