MyMz
Anzeige

Aufhausen verabschiedete den Haushalt

Mit 807 000 Euro Schulden und 1,6 Millionen auf dem Konto steht die Gemeinde gut da. Doch es warten größere Investitionen.
Von Gabriele Thomann, MZ

Der Gemeinderat verabschiedete den Haushalt. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 523 Euro.
Der Gemeinderat verabschiedete den Haushalt. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 523 Euro. Foto: dpa

Aufhausen.Knapp vier Millionen Euro umfasst der Haushalt in Aufhausen. Das Rücklagenpolster erlaubt einige Investitionen. Kämmerer Christian Blümel stellte dem Gemeinderat den Haushaltsplan 2016 vor. Dieser schließt im Verwaltungsteil mit 2,47 Millionen Euro und im Vermögensteil mit 1,48 Millionen Euro. 881 042 Euro sollen aus den Rücklagen entnommen werden. Die Schlüsselzuweisung beträgt 449 000 Euro.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass in den nächsten Jahren einige wichtige Investitionen anstehen wie die Sanierung der Grundschule, die Beteiligung an der Schulsanierung in Alteglofsheim sowie die Rückzahlung des endfälligen Darlehens für das Baugebiet Südhang II. Die Rücklage wurde hierfür bereits mit Bauplatzverkäufen bespart. Für die Renovierung der Stiftsgaststätte wurden 50 000 Euro eingeplant. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt bei 523 Euro. Bis zum Jahresende wird sich der Schuldenstand auf 807 000 Euro einpendeln. Rücklagen sind 1,6 Millionen Euro vorhanden. Der Haushaltsplan 2016 wurde vom Gemeinderat einstimmig genehmigt. Vorgetragen wurde in der Sitzung auch der Bericht zur Jahresrechnung 2015. Diese schloss im Verwaltungsteil mit 2,6 Millionen Euro und im Vermögensteil mit 1,65 Millionen Euro.

Neben dem Haushalt ging es um die Beschaffung von neuen Feuerwehrfahrzeugen für die Wehren Aufhausen und Triftlfing. Bürgermeister Jurgovsky verlas in der Sitzung ein Schreiben der FF Triftlfing über die Ersatzbeschaffung eines TSF Koffer. Das bisherige Fahrzeug ist bereits 29 Jahre alt. Die Wehr würde sich auch selbst an den Kosten für ein neues Auto beteiligen. Die Übernahme des Sprinters aus Aufhausen wird für nicht sinnvoll erachtet, weil auch dieses Fahrzeug bereits recht betagt ist.

Gemeinderat Raimund Froschhammer berichtete, dass ein Treffen mit dem Kreisbrandrat und dem Kreisbrandmeister stattgefunden hat. Geplant ist, in den nächsten zehn Jahren drei Fahrzeuge für die Gemeinde Aufhausen zu beschaffen, davon eines für Triftlfing und zwei für Aufhausen. Geklärt werden sollen auch die Einsatzbereitschaft während des Tages sowie ein Konzept für die gemeinsame Alarmierung der Wehren.

An den Ortseingängen sollen Schilder angebracht werden mit Darstellung des Kirchplatzes und der Möglichkeit auf Veranstaltungshinweise. Der Bauausschuss wird noch beraten.

Die Wasserversorgung wird am 1. Oktober dem Wasserzweckverband Landkreis Regensburg Süd übertragen. Die erforderlichen Vorauszahlungen für die Wasserrechnung 2016 sind zum 1. Juli und zum 1. September zu leisten. Das Ablesen der Zählerstände erfolgt durch einen gemeindlichen Mitarbeiter zum 30. September.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht