MyMz
Anzeige

Sport

Schützenverein verkauft Schießstand

Der „Goldene Hirsch“ hat eine elektronische Anlage in Betrieb genommen und veräußert das Vorgängermodell an seine Mitglieder.

Zweiter Bürgermeister Franz Kohn, Erster und Zweiter Schützenmeister Andreas und Ludwig Schneider, mit den Geehrten Foto: Karl Löffler
Zweiter Bürgermeister Franz Kohn, Erster und Zweiter Schützenmeister Andreas und Ludwig Schneider, mit den Geehrten Foto: Karl Löffler

Aufhausen. Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Goldener Hirsch“ in der Vereinsgaststätte Helm-Fischer in Haid. Schützenmeister Andreas Schneider begrüßte die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder und besonders zweiten Bürgermeister Franz Kohn. Langjährige Vereinsmitglieder wurden für ihre Treue zum Verein geehrt.

Schützenmeister Schneider sowie auch Bürgermeister Kohn dankten in ihren Begrüßungsreden den Mitgliedern für ihren ehrenamtlichen und unermüdlichen Einsatz zum Wohle des Vereins und der dörflichen Gemeinschaft. Im Rahmen einer Gedenkminute erinnerte der Vorstand an die bereits verstorbenen Mitglieder und Herbergswirte. Erfreut zeigten sich die Schützen, dass nach der Sommerpause der Schießbetrieb auf der neuen elektronischen Anlage aufgenommen werden konnte, die mit viel Fleiß und Engagement errichtet worden war. Dieses Ereignis war gebührend gefeiert worden.

Ehrungen

  • 10 Jahre:

    Benjamin Huf, Andreas Busch, Vinzenz Schnabl

  • 20 Jahre:

    Ramona Schwarz

  • 25 Jahre:

    Roland Stocker, Sieglinde Röckl, Michael Müller, Markus Menacher, Josef Fischer, MonikaBusch, Andreas Amring

  • 30 Jahre:

    Rudi Arnold Rudi, Margit Jurgovsky

  • 40 Jahre:

    Raimund Froschhammer, Franz Menacher, Lydia Menacher

  • 50 Jahre:

    Karl Heinrich

Die zwei Vorgängermodelle der Schießanlage mit Seilzügen werden den Vereinsmitgliedern zum Kauf angeboten und je ein Exemplar wird dem Gemeindearchiv übergeben. Es folgten die Berichte der Sport- und Jugendleiter, Hans Rester und Herbert Huf, die sportlichen Leistungen der Aktiven lobten. Da auch fünf Jungschützen wöchentlich am Stand sind, hat sich die Jugendarbeit im Verein gelohnt. Sehr erfreulich ist auch, dass der Verein mit vier Mannschaften im Gau antritt, zwei Herren-, eine Damen- und eine Auflageschützenmannschaft. In Vertretung der Mannschaftsführerin der Gauligamannschaft, Magdalena Röckl, berichtete Vinzenz Schnabl von den Ergebnissen der wieder aufgestellten Mannschaft. Nach einigen Startschwierigkeiten und Belegung des letzten Platzes befindet sich die Mannschaft derzeit auf dem zweiten Platz der Tabelle mit einem Durchschnittsergebnis von 1389 Ringen und 8:2 Mannschaftspunkten.

Für die Jugendlichen wurde ein Jugendgewehr gekauft, ein weiteres für die Schützenklasse wird im laufenden Jahr angeschafft. Zweite Schriftführerin Manuela Schindler ließ das vergangene Schießjahr Revue passieren und Monika Busch präsentierte einen soliden Kassenstand. Einig war man sich, dass die alljährliche Sonnwendfeier, unterstützt durch die Schützenjugend, fortgesetzt wird. Die Vorstandschaft befasst sich zum 60-jährigen Gründungsfest mit Planungen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht