MyMz
Anzeige

Bilanz

Baierwein: Wechsel beim Förderverein

Der Förderverein BaierWeinMuseum Bach hat einen neuen Vorsitzenden. Er heißt Reinhard Eberl und kommt aus Bach.
Von Peter Luft

Die Vorstandschaft des Fördervereins mit dem neuen Vorsitzenden Reinhard Eberl (Mitte) Foto: Peter Luft
Die Vorstandschaft des Fördervereins mit dem neuen Vorsitzenden Reinhard Eberl (Mitte) Foto: Peter Luft

Bach.Der neue Vorsitzende des Fördervereins BaierWeinMuseum Bach heißt Reinhard Eberl. Er ist im Verein kein Unbekannter. Eberl, der aus Bach stammt, war schon bisher im Beirat als Aromarat tätig. Er tritt das Amt als Nachfolger von Professor Dr. Dieter Strauch an, der sich nach sechs Amtsjahren nicht mehr zur Wahl stellte. „Ich bin jetzt 80 Jahre alt geworden und möchte das Amt in jüngere Hände legen. Ihr werdet mich aber weiterhin hie und da im vereinseigenen Weinberg sehen“, sagte der scheidende Pädagoge.

Zur 21. Generalversammlung mit Neuwahlen zogen die Mitglieder des Fördervereins BaierWeinMuseum in die Weinbau-Nachbarsgemeinde nach Tegernheim ins Gasthaus Federl-Scheck. In seinem Rechenschaftsbericht warf Strauch einen Blick zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2018. „Die Bilanz zeigt auf, über 2000 Besucher waren während der Öffnungszeiten an den Sonntagen unsere Gäste.“ 75 Gruppenführungen haben stattgefunden. Dies und die auf 280 Personen angestiegene Mitgliederzahl beweisen die Akzeptanz, die Museum und Verein in der Region und darüber hinaus genießen. Strauch erinnerte an die Sonderausstellung „Weinbau damals und heute“, die zum 20-jährigen Bestehen des Museums 2018 mit der 21. Ausgabe der vereinseigenen Schriftenreihe gewürdigt wurde.

Mit der Ernennung der Gemeinde Bach zum Genussort erhielt das darin eingebettete Baierweinmuseum seitens der Staatsregierung eine Auszeichnung, die überregionale Aufmerksamkeit beschert hat. Die Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde Bach als Trägerin des Museums habe sich sehr vertrauensvoll und reibungslos gestaltet, betonte Strauch. Im Einvernehmen mit dem Gemeinderat soll eine Weiterentwicklung der Ausstellung zur Dauerausstellung vorgenommen werden.

Zum Abschluss dankte Dieter Strauch allen, die sich im Förderverein engagieren. Seine Entscheidung, von einer weiteren Kandidatur Abstand zu nehmen, sei von der Intention getragen gewesen, die Verantwortung in jüngere Hände zu legen und so die Tradition weiterzugeben.

Über die Arbeit im Weinberg und im Weinkeller, die vom langen und trockenen Sommer geprägt war, referierte Kellermeister Otto Reichinger. Frühe Lese, niedrige Säurewerte und wenig verwertbarer Stickstoff hätten das Team von Herausforderungen gestellt. Bis zur Saisoneröffnung im Mai würden sich die Weine in einem gut trinkbaren Zustand befinden.

Der neu gewählte Vorsitzende Eberl würdigte seinen Vorgänger. Professor Dr. Dieter Strauch habe den Verein mit viel persönlichen Einsatz und Herzblut geführt. „Der Verein ist gut aufgestellt und biete seinen Mitgliedern und allen Interessierten ein vielfältiges Programm. In der Vorstandschaft sind alle Handlungsfelder abgedeckt“, betonte Reinhard Eberl in seiner ersten Rede als neuer Vorsitzender.

Das Wahlergebnis

  • Vorstand:

    Vorsitzender Reinhard Eberl. Stellvertreter Gertraud Rißmann und Jenö Mihalyi

  • Weitere Posten:

    Schriftführerin Renate Möllmann, Kasse Jürgen Preißler. Beiräte: Thomas Blix, Ariane Dörr, Robert Englbrecht, Thomas Fisch und Dirk Zutter. Kassenprüfer: Dr. Hermann Hage und Ernestine Kastenmeier. Kellermeister bleibt Otto Reichinger.Vorstand: Vorsitzender Reinhard Eberl. Stellvertreter Gertraud Rißmann und Jenö Mihalyi

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht