MyMz
Anzeige

Bilanz

KEB Barbing ehrt verdiente Mitglieder

Vorsitzender Alexander Dewes unterstrich das Engagement der Mitstreiter. Das Bildungsangebot stößt auf größere Resonanz.
Von Theresia Luft

KEB-Vorsitzender Alexander Dewes ehrte Fritz Wallner, Michael Zierer, Michael Meier und Michael Scheuerer (von links).  Foto: Theresia Luft
KEB-Vorsitzender Alexander Dewes ehrte Fritz Wallner, Michael Zierer, Michael Meier und Michael Scheuerer (von links). Foto: Theresia Luft

Barbing.Zur Mitgliederversammlung traf sich die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Regensburg Land im Pfarrsaal Barbing. Vorsitzender Alexander Dewes legte einen Schwerpunkt auf die Ehrung von Leuten, die sich bereits jahrzehntelang und zum Teil immer noch in der KEB engagierten. Sie seien aktiv in den Pfarreien unterwegs und würden der KEB seit Langem die Treue halten.

„Personen, die in der KEB tätig sind, sind Personen mit Profil, ihnen gebührt Wertschätzung und ihr Einsatz muss honoriert werden“, sagte Dewes vor der Vergabe der Ehrungen. Er erinnerte an Bischof Johann Michael Sailer, der im Schlossgebäude, dem heutigen Rathaus von Barbing, seinen Zweitwohnsitz hatte. Dewes lobte die tolle Arbeit der KEB, stellte noch einmal kurz die Highlights des vergangenen Jahres vor und kündigte an, dass im September ein neuer Bildungsreferent komme. Neu sei auch die Kooperation mit dem Aurelium in Lappersdorf, mit maximal zwei Veranstaltungen im Jahr. Mit dem Baierweinmuseum in Bach sei der Vertrag für eine Kooperation unterschriftsreif.

Ein Highlight war der Kirchenführerkurs im Bistum Regensburg mit 21 Teilnehmern. Ebenso die Herbstreihe „Wirtschaftsethik“ mit einem Vortrag von Claus Hipp im Spindlhof. In der Frühjahrsreihe „Kinder, Kinder“ findet der letzte Vortrag am 5. Juni im Spindlhof statt. Und am 4. Juni findet ein Vortrag von Dr. Heribert Prantl „Zeit und Ungeist“ im Aurelium statt, kündigte Dewes an.

Neue Zielgruppen im Blickfeld

Ein Anliegen ist es der KEB, neue Zielgruppen anzusprechen. In der Seniorenbildung geht es besonders um das Thema Demenz, um das sich Bartolomäus Meister kümmert. Die Programmvorstellung in Schloss Alteglofsheim war gelungen, ebenso die Filmvorführung „Maria Magdalena“ im Kino in Wörth. Die Angebote der KEB seien im Aufschwung, betonte der Vorsitzende. Nur die Pfarrei-Veranstaltungen hätten besser sein können.

Die Ehrungen

  • Ausweis:

    Für über 30 Jahre bei der KEB gab es einen Ausweis der berechtigt, kostenlos an Veranstaltungen der KEB im Spindlhof teilzunehmen.

  • Geehrte:

    Ernst Baier, Fritz Wallner (48 Jahre), Michael Zierer (40), Reinhold Gebhard (37), Gertraud Günter (36), Elfriede Pyrlik, Michael Scheuerer (37), Michael Meier (31), Maria Beer (20) (llt)

Als Ausblick kündigte Dewes an, dass das Programmheft künftig zweimal im Jahr, im März und September, erscheinen soll. Aktionen wie Herbst- und Frühlingsreihe werden weiter geführt. Die Frühlingsreihe soll dieses Mal speziell Herren ansprechen.

Ein neues Projekt, eines „Pop Impulstag“, wird erstmals im März 2020 im Spindlhof stattfinden. Unter dem Motto „Große Kunst in kleinen Dörfern“ rücken die Kirchen in den Pfarreien mit ihren verborgenen Kunstschätzen in den Mittelpunkt. Eine Tages-Busfahrt nach Frankfurt zur Ausstellung „Making van Gogh“ ist für den November geplant. Die Programmvorstellung findet am 13. September in der Rapsmühle Auburger in Schwaighausen statt und die nächste Jahresversammlung wird in Hagelstadt stattfinden.

Wie geschäftsführender Bildungsreferent Thomas Albertin ankündigte, werden die Broschüre und die Homepage neu aufgebaut und das Logo wird künftig farbig. Auf der Homepage soll alles Aktuelle veröffentlicht werden. Er gab auch den Finanzbericht ab und stellte den Haushaltsplan für 2019 vor. Der Zuschuss der KEB Bayern falle höher aus als im vergangenen Jahr. Der Haushalt für 2019 wurde von den 23 Anwesenden einstimmig genehmigt.

Ohne Bildung steigt die Armut

Den geistlichen Impuls gab Barbings Pfarrer Stefan Wissel. Er ging in seinem Grußwort auf die Wichtigkeit der Bildung ein, die auch durch die KEB sehr gefördert werde. „Die KEB bietet Bildung auf hohem Niveau an und macht die Leute auf den verschiedenen Gebieten fit. Gerade Bildung, auch im politischen Sinne, ist in der heutigen Gesellschaft enorm wichtig“, sagte Wissel, der auch einen Zusammenhang zwischen Kirche und Bildung darstellte und dies anhand eines Beispiels in Berlin kurz erläuterte. „Sind Kirche und Bildung nicht mehr vorhanden, steigt die Armut“, brachte es Wissel auf den Punkt.

Jeweils eine Urkunde und ein Präsent konnten Vorsitzender Alexander Dewes und sein Vize Michael Scheuerer an die geehrten Mitglieder überreichen. Dazu gab es von Dewes für jeden eine persönliche Laudatio. Die Organisation und den anschließenden Imbiss im Pfarrheim Barbing hatte Elisabeth Regensburger, Beisitzerin bei der KEB, übernommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht