MyMz
Anzeige

Polizei

Bewaffneter Raubüberfall in Köfering

Ein Mann erbeutete unter Vorhalt einer Pistole in einem Netto-Markt mehrere hundert Euro Bargeld. Die Fahndung läuft.

Der Täter wurde als sehr jung beschrieben. Er sei 1,60 Meter groß und habe kurzgeschorene Haare. Foto: Alexander Auer
Der Täter wurde als sehr jung beschrieben. Er sei 1,60 Meter groß und habe kurzgeschorene Haare. Foto: Alexander Auer

Köfering.Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Köfering (Landkreis Regensburg) ein bewaffneter Raubüberfall. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberpfalz erbeutete ein bisher unbekannter Mann unter Vorhalt einer Pistole in einem Verbrauchermarkt in Köfering mehrere hundert Euro Bargeld.

Der bisher unbekannte maskierte Täter betrat kurz vor 17 Uhr den Netto-Markt in Köfering und bedrohte die Anwesenden mit einer Pistole. Nach Auskunft eines Polizeisprechers befanden sich zum Zeitpunkt des Überfalls zwei Angestellte und ein Kunde in dem Laden. Der Täter erpresste die Herausgabe eines mittleren dreistelligen Euro-Betrags.

Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in westlicher Richtung. Bei der Flucht nahm der Täter die Sturmhaube ab, wodurch ein Zeuge die kurz geschorenen Haare erkennen konnte. Weiter wurde der Täter als vermutlich sehr jung, schlank, ca. 160 cm groß und mit schwarzer Jacke und schwarzer Jogginghose bekleidet beschrieben.

Polizei fahndete mit Hubschrauber

Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung eines Hubschraubers verliefen bisher negativ. Foto: Alexander Auer
Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung eines Hubschraubers verliefen bisher negativ. Foto: Alexander Auer

Er war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert, trug eine Brille und sprach deutsch mit bayerischem Dialekt. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung eines Hubschraubers verliefen bisher negativ. Auch am Freitagmorgen läuft die Fahndung nach dem Mann weiter. Ob die vorgehaltene Waffe echt war, oder ob es sich um eine Spielzeugpistole handelte, lässt sich aktuell noch nicht sagen.

Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion übernommen und bittet um Hinweise unter der Tel. 0941/506-2888 oder an jede andere Polizeidienststelle. (sl)

Weitere Polizeinachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht