MyMz
Anzeige

Brennberg

Mädchengruppe hat eine neue Vorsitzende

Bei der Frühjahrsversammlung des Burschenvereins und der Mädchengruppe war eine Nachfolgerin für Nadine Beiderbeck zu wählen.
Resi Beiderbeck

Katharina Schambeck ist die neue Vorsitzende. Foto: Resi Beiderbeck
Katharina Schambeck ist die neue Vorsitzende. Foto: Resi Beiderbeck

Brennberg.Die Vorsitzende der Mädchengruppe legte ihr Amt aus privaten Gründen nieder. Burschen-Vorsitzender Andreas Seidl bedankte sich bei ihr herzlich für acht Jahre positive Zusammenarbeit in der Vorstandschaft, für die aufgewendete Zeit und das Engagement. Als Nachfolgerin wurde Katharina Schambeck vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig gewählt.

Für neue Ideen sind die Burschen und Mädchen jederzeit aufgeschlossen. Das zeigte sich bei der Versammlung, denn es wurde der Vorschlag an den Verein herangetragen, künftig als Ausrichter der Faschingshochzeit aufzutreten. 2016 gab es erstmals ein solches Spektakel in Brennberg. Sämtliche Erwartungen wurden übertroffen, denn die Aussicht auf eine zünftige Gaudi bei freiem Eintritt lockte Besucher in Scharen an. Gut 500 Gäste tummelten sich auf dem Zinthof beim „kirchlichen Teil“ mit Beichtsitzen, Brautmesse, Kranzljungfrauen, Pfarrer, Mesner, Ministranten und Bürgermeister. Es folgte ein stattlicher Hochzeitszug zur weltlichen Feier beim Hahnwirt. Männlein mussten als Weiblein kommen und umgekehrt genauso – das war die einzige Bedingungen für die geladenen Gäste. Dabei legte sich das Faschingsvolk ganz schön ins Zeug. So führte der Bräutigam „Mulla, Oldwossastingl vo da Doanalättn“ (Tobias Wanninger) seine Liebste, die frisch gewaschene Bernadette, Hengererstochter von der grünen Au (Bernd Fuchs) – ihres Zeichens ledige Kindsmagd mit neun Schrazen – erst vor den Altar, dann aufs Parkett zum Hochzeitstanz und Stunden später gleich zur Scheidung. Die Organisatoren von damals wollen gerne eine zweite Faschingshochzeit erleben, aber nicht selber veranstalten. Deshalb schlugen sie dem Burschenverein mit Mädchengruppe vor, das Ereignis in ihr Vereinsprogramm aufzunehmen. Die Versammlung nahm das Angebot an und strebt als Termin für die 2. Brennberger Faschingshochzeit die närrische Jahreszeit im Jahr 2021 an. Zugleich richtete Andreas Seidl ein herzliches Dankeschön an die Faschingsgesellschaft von 2016 und betonte: „Wir geben unser Bestes, um diese Veranstaltung angemessen fortzuführen.“

Ausfallen wird dagegen heuer wegen Terminüberschneidungen das Sommernachtsfest des Burschenvereins. Momentan steht die Vorbereitung des Pfingsttheaters im Vordergrund. Gespielt wird im Gasthaus „Zur Burg“, denn im Vereinslokal „Holzofenkuchl“ ist der Saal gesperrt. Premiere des Stückes „Das Geheimnis vom Schallerhof“ wird am 31. Mai sein. Weitere Aufführungen gibt es am 2., 8., 9. und 10. Juni. Geplant ist heuer außerdem ein Vereinsausflug nach Pullman City mit Übernachtung. Zahlreiche Festbesuche stehen ebenfalls auf dem Programm. (lbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht