MyMz
Anzeige

Jubiläum

TSV-Frauen sind feste Größe im Fußball

Seit vier Jahrzehnten jagen die Deuerlinger Sportlerinnen dem runden Leder hinterher. Auch in der Bayernliga gab es Erfolge.
Von Dietmar Krenz, MZ

Die Deuerlinger Damen waren lange Jahre Vorreiter in Sachen Frauenfußball.
Die Deuerlinger Damen waren lange Jahre Vorreiter in Sachen Frauenfußball. Foto: dpa

Deuerling.Zumindest in der damaligen Zeit von den Männern oft belächelt, setzen sich die Mädchen und Frauen des TSV Deuerling nun schon vier Jahrzehnte im sogenannten „harten Männersport“ durch – und das ununterbrochen. Dies dürfte im gesamten Fußball-Bezirk Oberpfalz und sogar bayernweit einmalig sein.

Neben vielen sportlichen Höhepunkten gab es natürlich auch beim TSV immer wieder Engpässe beim Personal und sportlich weniger erfolgreiche Jahre. Doch die TSV-Kickerinnen haben es trotzdem immer wieder geschafft, dass der Spielbetrieb aufrecht erhalten wurde. Ohne die unermüdliche Arbeit vieler ehrenamtlichen Mitarbeiter, Trainer und Betreuer sowie der großen Liebe zum Fußball wäre auch in Deuerling keine Damenmannschaft mehr auf dem grünen Rasen.

Jubiläumsfeier am Samstag

Solch ein Jubiläum muss gefeiert werden. Aus diesem Anlass findet am Samstag, 13. August, ab 15.30 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Deuerling ein Kleinfeld-Turnier statt und ab 20 Uhr wird mit allen Gästen im Stadl der Brauerei Goss in Deuerling ausgiebig gefeiert. Für Stimmung sorgt die Partyband „Roadhouse“ und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Begonnen hat alles im August 1976 bei einem Stadlfest in Deuerling. In geselliger Runde kam die Idee auf, eine Damenmannschaft zu gründen. Wer letztlich den Anstoß dazu gegeben hat, weiß niemand mehr so genau. Aber das ist allen egal, denn der Anfang war gemacht und es entwickelte sich eine echte Erfolgsgeschichte. Trainer der ersten Stunde war Hugo Köstler, der das junge Team bis ins Jahr 1982 betreute. Die jüngste Spielerin war 14 Jahre und die älteste 18 Jahre alt.

Die ersten Erfolge ließen acht Jahre auf sich warten. Im Jahr 1984 schaffte die Mannschaft unter dem wohl bekanntesten Trainer, Armin Wolf aus Regensburg, sogar den Aufstieg in die Bayernliga – der zum damaligen Zeitpunkt höchsten Spielklasse im bayerischen Frauenfußball. Auf Vermittlung von Wolf gab es sogar ein Gastspiel der Damen vom FC Bayern. „Münchener Fußballdamen lockten 600 Zuschauer nach Deuerling“, lautete die Überschrift in unserer Zeitung.

90 Spielerinnen in 40 Jahren

Bis zum Sommer 1987 waren die TSV-Frauen erfolgreich in der Bayernliga vertreten, dann mussten die Sportlerinnen den Abstieg hinnehmen. In den darauf folgenden Jahren war Deuerling in der Bezirksliga immer auf den vorderen Tabellenplätzen vertreten. Bis zur Saison 1999/2000 dauerte es, ehe man unter Spielertrainerin Liesl Beslmeisl wieder einen Aufstieg in die Verbandsliga (heute Landesliga) feiern konnte. Leider war nach nur einer Saison das Gastspiel dort bereits wieder beendet.

In den folgenden Jahren etablierten sich die TSV-Kickerinnen in der Bezirksliga. 2010 schafften die Mädels nochmals den Aufstieg in Bezirksoberliga, aber auch hier musste man nach nur einer Saison wieder den Gang in die niedrigere Klasse antreten. Seit fünf Jahren spielen die Frauen nun erfolgreich in der Bezirksliga Süd.

In den vergangenen vier Jahrzehnten sind viele Freundschaften entstanden und durch Kameradschaft und großen Zusammenhalt, die diese Mannschaft auszeichnen, wurden Höhen und Tiefen zusammen gemeistert.

Zehn verschiedene Trainer und Trainerinnen sorgten für eine gute Betreuung, wobei allein schon 25 Jahre auf das Konto von TSV-Urgestein Liesl Beslmeisl gehen. Ein weiteres Urgestein und Gründungsmitglied der TSV-Damen ist Petra Achhammer, die dem Verein von 1976 bis ins Jahr 2008 als aktive Spielerin die Treue hielt und insgesamt 13 Jahre, bis zum Jahr 2015, das Amt der Betreuerin innehatte.

Insgesamt wurden 90 Spielerinnen in den 40 Jahren eingesetzt. Mit 603 Spielen hat Monika Kemether mit Abstand die meisten Spieleinsätze für den TSV absolviert, gefolgt von Liesl Beslmeisl (448) und Martina Weichmann (433). In der ewigen Torschützenliste liegt unangefochten Liesl Beslmeisl mit 381 Treffern an erster Stelle, vor Maria Meyer (322 Tore) und Sabine Schindler (204 Tore).

Deuerlinger Erfolgsgeschichte

  • Frauenfußball:

    Rund 110 Frauenmannschaften jagen in der Oberliga, den zwei Bezirksligen sowie Kreis- und Freizeitligen in der Oberpfalz dem runden Leder hinterher.

  • Erfolg:

    Georg Müllner vom Bayerischen Fußballverband (Geschäftsstelle Oberpfalz) spricht von einer „absoluten Seltenheit“, dass ein Frauenteam – wie das der Deuerlinger – seit 40 Jahren ununterbrochen am Spielbetrieb teilnimmt. „Das ist in der Oberpfalz und sogar in Bayern eine echte Ausnahme und Besonderheit.“

  • Nachwuchs:

    Bei den kickenden Juniorinnen sind im Bezirk knapp 100 Teams aktiv. Grundsätzlich stagniert aber der Mädchen- und Frauenfußball, teilt Müllner mit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht