MyMz
Anzeige

Duggendorf

Duggendorferin will Bürgermeisterin werden

Die SPD schickt bei den Kommunalwahlen Eva Grundsteiner-Koller ins Rennen um den Posten des Gemeindeoberhaupts.

Eva Grundsteiner-Koller strebt in Duggendorf das Amt der Bürgermeisterin an. Foto: Stephan Neu
Eva Grundsteiner-Koller strebt in Duggendorf das Amt der Bürgermeisterin an. Foto: Stephan Neu

Duggendorf.Sie wurde in der Nominierungsversammlung der SPD vorgeschlagen und einstimmig gewählt. „Mir ist besonders die Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Gemeinde wichtig“, sagte sie, „damit jeder seine Stärken einbringen kann“. Grundsteiner-Koller wurde in Hochdorf geboren und wuchs in einem sozialdemokratischen Elternhaus auf. Die Familie, besonders der Vater Albert Grundsteiner, war in der Gemeinde lange Jahre als Gemeinderat aktiv.

Ihr ist es deshalb ein Anliegen, die Gemeinde mitzugestalten und ihre Stärken einzubringen. Die Voraussetzungen für das Amt bringt die Gymnasiallehrerin und zweifache Mutter durchaus mit, so die Meinung im Ortsverein. Sie hat zwei Studiengänge mit Abschluss absolviert und vor ihrer Verbeamtung als Gymnasiallehrerin schon als Apothekerin gearbeitet. Dabei ist sie mit vielen Menschen in Kontakt gekommen, die Sorgen und Nöte an sie herangetragen haben und Lösungen von ihr erwarteten. Die Probleme der Mitbürger aufzunehmen und die beste Lösung für sie zu finden, sei ihr Anspruch, betonte sie bei der Nominierungsversammlung.

Als Hauptziele für die Gemeinde möchte sie die Weiterentwicklung einer seniorengerechten Infrastruktur vorantreiben. Bereits etablierte Strukturen, wie der Seniorenbus sollen erhalten und gefördert, aber auch evaluiert und verbessert werden. Die Vereine sind der SPD und Grundsteiner-Koller ebenfalls wichtig. Sie übernehmen einen wichtigen Teil der Jugendförderung und sollen hier besonders unterstützt werden. „In diesem Sinne brauchen wir in der Gemeinde mehr Orte, wo unsere jungen und älteren Bürgerinnen und Bürger zusammenkommen können und der Austausch zwischen den Generationen wieder stattfinden kann“, so Grundsteiner-Koller. Deshalb setzt sie sich für ein Vereins- und Bürgerzentrum ein. Die Geografie-Lehrerin möchte die Erarbeitung eines nachhaltigen Konzepts zur Nutzung gemeindlicher Flächen anstoßen, um der ökologischen Verantwortung gerecht zu werden. Abschließend betonte Grundsteiner-Koller, dass sie sehr stolz auf das Vertrauen ihrer Partei sei und sie sich sehr auf die nun kommende, spannende Zeit freue. Die Motivation und Unterstützung der Parteifreunde ist einfach phänomenal.

Die Kandidaten der SPD sind Eva Grundsteiner-Koller, Holger Mügge, Julia Pirzer, Siegfried Wullinger, Anna Weigert, Peter Hümmer, Daniela Wullinger, Erwin Leidel, Martina Santa, Thomas Zollner, Petra Zenger, Alfred Buckley, Jacqueline Hollenberg, Siegfried Schmalzbauer, Cornelia Marx, Mark Wullinger, Ulrike Seyfried, Fabian Zenger, Christine Schmidt, Daniel Pirzer, Claudia Ferstl, Josef Biller, Alfred Stoll und Andreas Wullinger.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht