mz_logo

Gemeinden
Sonntag, 22. Juli 2018 28° 8

Einsatz

Küchenbrand: 150 000 Euro Schaden

Die Feuerwehren waren in Heitzenhofen stark gefordert. Denn es rauchte enorm. Ingesamt 90 Kräfte rückten aus.
Von Bettina Mehltretter, MZ

Das Obergeschoss des Hauses ist nun nicht mehr bewohnbar. Foto: Ratisbona Media
Das Obergeschoss des Hauses ist nun nicht mehr bewohnbar. Foto: Ratisbona Media

Duggendorf.Die dichten Rauchschwaden waren für die Feuerwehrleute, die am Dienstag in den Duggendorfer Ortsteil Heitzenhofen geeilt sind, schon von Weitem sichtbar: In einem Wohnhaus in der Straße Am Hammerberg war am Vormittag ein Brand ausgebrochen.

Die Feuerwehrleute wurden gegen 9.10 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt hatten Nachbarn bereits die Bewohnerin der Wohnung im Obergeschoss, eine 82 Jahre alte Seniorin, ins Freie gebracht. Die Frau erlitt leichte Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung. Sanitäter brachten sie in eine Regensburger Klinik.

Feuerwehrleute nach ihrem Einsatz. Foto: Feuerwehr
Feuerwehrleute nach ihrem Einsatz. Foto: Feuerwehr

Vor Ort waren etwa 90 Kräfte der Feuerwehren, darunter etliche Atemschutzgeräteträger. Zunächst waren die Feuerwehren Heitzenhofen, Kallmünz, Wolfsegg, Duggendorf, Rechberg, Pielenhofen, Burglengenfeld, Wischenhofen und Frauenberg gerufen worden. Die Wehren aus Brunn und Holzheim am Forst wurden als Unterstützung nachalarmiert.

„Der Brand hätte sich aufgrund der Rauchentwicklung auch ausweiten könnten“, sagte Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer. Kurz nach 10 Uhr war der Brand allerdings gelöscht. Die Holzheimer konnte auf dem Weg nach Heitzenhofen wieder umkehren.

Geschafft: Diese beiden Männer waren mit Atemschutz im brennenden Haus. Foto: Feuerwehr
Geschafft: Diese beiden Männer waren mit Atemschutz im brennenden Haus. Foto: Feuerwehr

Die Polizei schätzt den Sachschaden in der Wohnung und an dem Gebäude auf rund 150 000 Euro. Derzeit ist das Obergeschoss nicht bewohnbar.

Beamte der Kripo Regensburg haben die Ermittlungen übernommen. Ersten Erkenntnissen zufolge ist der Brand im Bereich der Küche ausgebrochen. Die Kriminalbeamten prüfen nun auch mögliche Verantwortlichen der Hausbewohner.

Erst im März hatte es in der Gemeinde Duggendorf einen Großbrand gegeben. Eine Schreinerei brannte lichterloh.

Weitere Nachrichten zu den Feuerwehren im Landkreis Regensburg finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht