MyMz
Anzeige

Engagement

Mehr Arbeit für Hochdorfer Feuerwehr

Die Aktiven in Hochdorf waren im Vorjahr gut 1000 Stunden im Einsatz. Michael Pöppl wurde als Vorsitzender bestätigt.
Von Martina Neu, MZ

Bei der Prüfung des MTA-Basiskurses musste auch eine Person gerettet werden. Foto: Neu
Bei der Prüfung des MTA-Basiskurses musste auch eine Person gerettet werden. Foto: Neu

Duggendorf.Bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hochdorf wurde die Vorstandschaft um ihren Vorsitzenden Michael Pöppl für drei weitere Jahre wiedergewählt. Pöppl blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück und schilderte die gute Verfassung des Vereins. Die Wehr hat aktuell eine Mitgliederzahl von 201 Personen. 2018 wurde wieder an vielen Veranstaltungen und Festen in der Duggendorfer Gemeinde teilgenommen und diese auch tatkräftig unterstützt. So waren Abordnungen beim 150-jährigen Gründungsfest der Feuerwehr Kallmünz und beim 125-Jährigen der Feuerwehr Oberpfraundorf. Am Weihnachtsmarkt in Duggendorf beteiligte sich die Wehr mit einem Hot-Dog-Stand. Zum 22. Mal wurde außerdem wieder die Dorfweihnacht in Hochdorf mit einem Christbaum gestaltet. Als Highlight hob Pöppl die Fahrt zur Partnergemeinde Tarjan in Ungarn hervor, in deren Rahmen auch ein Musikfest besucht wurde. Die Gastfreundschaft der ungarischen Partnergemeinde habe Pöppl besonders gefreut.

Kommandant Stefan Wendl stellte die Arbeit der derzeit 32 aktiven Feuerwehrkameradinnen und -kameraden vor. 2018 wurden insgesamt 1006 Stunden durch die Hochdorfer Feuerwehr abgeleistet. Im vergangenen Jahr hatte man noch 870 Stunden. Die Steigerung zum Vorjahr ist vor allem auf mehr Einsätze sowie mehr Lehrgänge zurückzuführen. Wendl hob besonders die Weiterbildung des stellvertretenden Kommandanten Thomas Achhammer, der im vergangenen Jahr den Lehrgang zum Gruppenführer erfolgreich absolvierte, hervor.

Ausbildung ist zentrales Thema

2019 möchte die Wehr das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ sowie gemeinsam mit der Feuerwehr Duggendorf das Leistungsabzeichen im Bereich der technischen Hilfeleistung absolvieren. Die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr stellte Jugendwart Thomas Achhammer vor. Aktuell hat die Feuerwehr Hochdorf zehn Jugendliche. Achhammer betonte, dass die Hochdorfer im Vergleich zu anderen Feuerwehren von Nachwuchssorgen glücklicherweise weniger betroffen sind. Neben Abzeichen, wie beispielsweise dem Wissenstest, beteiligte sich die Jugendfeuerwehr auch aktiv am Vereinsleben und unterstützte die Wehr bei der Gestaltung des Dorffests sowie des Weihnachtsmarkts. Besonders erfreulich sei, dass die Jugendlichen an den Monatsübungen sehr engagiert teilnehmen.

Bei den Neuwahlen wurden Michael Pöppl als Vorsitzender und Gerfried Reindl als sein Stellvertreter wiedergewählt. Weiterhin wurden Franz Pöppl als Kassier sowie Martin Reindl als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt. Pöppl geht somit in seine vierte Amtszeit als Vorsitzender der Wehr.

Bürgermeister Thomas Eichenseher beglückwünschte die Vorstandschaft zur erfolgreichen Wahl. Er wies auf die neue Blaulicht-App hin, mit der im Ernstfall die aktiven Kameraden über ihr Smartphone rückmelden können, ob sie einsatzbereit sind oder nicht. So hat der jeweilige Gruppenführer schnell einen guten Überblick über die Situation.

Warten auf das neue Fahrzeug

Der Bürgermeister ging auch auf den Beschaffungsprozess für das neue Feuerwehr-Auto der Hochdorfer Wehr ein. Aktuell liegt der Antrag auf Zuschuss zu dem TSF-Logistikfahrzeug bei der Regierung der Oberpfalz. Sobald die Förderbescheinigung vorliegt, könne das Fahrzeug ausgeschrieben werden. Kreisbrandmeister Josef Pretzl hob die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hochdorf und speziell mit Kommandant Stefan Wendl hervor. Insbesondere sei der Zuwachs bei der Aktivenzahl sehr positiv.

Im Ausblick für die nächsten Jahre gab Michael Pöppl bekannt, dass man die Patenschaft für das 150-jährige Gründungsfest der Feuerwehr Duggendorf im Jahr 2021 übernehmen werde. Weiterhin steht heuer die Teilnahme an den Gründungsfesten der Feuerwehren Laaber und Bergstetten sowie des ATSV Kallmünz auf dem Programm. Für Mai hat der Verein außerdem eine dreitägige Busreise nach Graz organisiert, bei der Mitglieder und Nichtmitglieder die Stadt erkunden wollen.

Hochdorfer Wehr

  • Mitglieder:

    Die Wehr hat aktuell 201 Mitglieder, davon 32 aktive Feuerwehrkameraden und -kameradinnen.

  • Nachwuchs:

    Zehn Jugendliche stehen bei der Feuerwehr Hochdorf in den Startlöchern.

  • Feier:

    Im Jahr 2015 wurde das 140- jährige Gründungsjubiläum der Wehr gefeiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht